Einen abenteuerlichen Nachmittag verspricht der Frankenwaldverein für Kinder am Sonntag, 21. Juni. Am NaturErlebnis Leutnitztal richtet die Ortsgruppe ihren Familientag aus, der unter dem Motto steht "Auf den Spuren der Indianer". Die Veranstaltung (Eintritt frei) beginnt um 13.30 Uhr.

An zwölf Erlebnisstationen werden Kinder zum Mitmachen, zum Kreativsein und zur Action animiert. Es darf dabei unter anderem Gold gewaschen, mit Pfeil und Bogen geschossen und Hufeisen geworfen werden.

Kleine Marterpfähle basteln

Wie in einem echten Indianerdorf steht am Eingang zum NaturErlebnis ein riesengroßer Marterpfahl, den die Kinder unter Anleitung als kleines Modell für sich basteln und mit nach Hause nehmen dürfen. Der Frankenwaldverein wünscht sich, wenn viele Kinder schon als Indianer verkleidet kommen würden.


Die passende Kriegsbemalung wie bei den echten Indianern gibt es dann beim Kinderschminken auf dem Gelände.

Tommi Lee, ein Deutsch-Indianer, wird sein Tipi-Zelt aufbauen und indianische Lieder singen. Die Kinder können seinen Erzählungen über die Lebensweise und Kultur der Indianer lauschen. Am Bachlauf des NaturErlebnis kann man sich auch mit Matschen und Wasserplanschen beschäftigen.

Erwachsene können wandern

Für Erwachsene wird auch etwas geboten: Sie können bei der Wanderung "Von Baum zu Baum" von Naturschutzwart Alexander Schlee einiges über die heimischen Wälder und die Baumarten erfahren. Start der etwa vier Kilometer langen Wanderung ist um 15 Uhr am NaturErlebnis. Gedacht ist die Einladung für Familien mit Kindern zwischen zwei und zwölf Jahren.

Der Erlös des Nachmittags geht an ein Projekt für Kinder in der Stadt Wallenfels. Aus den Einnahmen des Vorjahres konnte kürzlich ein Sonnensegel für das Freibad beschafft werden. Spenden werden beim Familientag gerne entgegen genommen.

Sollte das Wetter nicht mitspielen ist geplant, die Veranstaltung um eine Woche auf den 28. Juni zu verschieben. Dazu aktuelle Infos unterwww.fwv-wallenfels.de.