Reichenbach ist in der glücklichen Lage, schuldenfrei zu sein", freute sich Fischer. Kämmerer Weißert appellierte, dass es durchaus noch Sanierungsbedarf in Reichenbach gebe. Man brauche sich nur einmal das Kanalnetz zu betrachten oder auch das Eingangstor zur Kläranlage. Das sollte man jetzt, wo Reichenbach das Geld dazu habe, angehen.

Ein dickes Lob erhielt Weißert von der Bürgermeisterin; habe er doch die Gemeinde auf ihren Weg von einst 1,2 Millionen Euro minus bis zu jetzt 200 000 Euro plus begleitet. "Das hat er gut gemacht", lobte sie. Eine Diskussion erfolgte angesichts des erfreulichen Zahlenwerks nicht. Einstimmig stimmten die Gemeinderäte der Haushaltssatzung und dem Haushaltsplan 2014 zu. Der Finanzplan für die Jahre 2015 bis 2017 wurde ebenfalls genehmigt.