Die CSU will einen Streetworker für den Landkreis. In einem Schreiben an den Landrat weist die CSU darauf hin, dass sie bereits weit im Vorfeld dieser Kreistagsperiode immer wieder darauf aufmerksam gemacht habe, dass die Jugend- und Sozialarbeit für besonders gefährdete Jugendliche durch einen so genannten Streetworker optimiert werden könnte.

Aus diesem Grund beantragt die CSU nun Folgendes: "Die Verwaltung wird beauftragt alle erforderliche Vorbereitungen zu treffen, um eine Personalstelle für sozialpädagogische Maßnahmen des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes zu schaffen", teilt Fraktionsvorsitzender Bernd Liebhardt mit.

Es seien entsprechende Fördermöglichkeiten hierfür zu suchen beziehungsweise sei ein entsprechender Antrag bei der Regierung von Oberfranken auf Förderung der Personalkosten im Rahmen des Programms "Förderung von Maßnahmen der Erziehungshilfe gegen Straffälligkeit