Deshalb war ein Referat der Psychoonkologin Karin Schulz von der Deutschen Krebsgesellschaft, Beratungsstelle Bayreuth, dem Thema gewidmet, "mit Leib und Seele leben, was Krebskranke für sich tun können". Speziell über Diagnostik und Therapien bei Eierstockkrebs informierte Annett Reinisch, Chefärztin Gynäkologie an der Frankenwaldklinik.

Wichtiger Schritt Prävention

Der Urologe Jan Wolf appellierte von ganzem Herzen, die Krebsvorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen: "Sie sind der erste und wichtigste Schritt zur Prävention, aber auch zu Heilungschancen." Wolf, der über neue Therapien bei Prostatakrebs sprach, sah die Einführung von Tumorkonferenzen und einem Netzwerk interdisziplinärer ärztlicher Zusammenarbeit sowie neue Formen der Begleittherapie und Palliativmedizin als großen Fortschritt zum Wohl der Patienten.