Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Update vom 18.06.2021, 15.25 Uhr: Weiterer Corona-Todesfall im Landkreis

Die Corona-Zahlen im Kreis Kronach sinken weiterhin. Am Freitag meldete das Landratsamt jedoch einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit der Pandemie: Ein 78-jähriger Landkreisbewohner, der mit dem Virus infiziert war, sei verstorben. Insgesamt sind seit Beginn der Corona-Pandemie 96 Menschen im Raum Kronach an den Folgen der Infektion gestorben.

Corona-Selbsttest online kaufen: Angebot bei Aponeo anschauen

Die Zahl der Neuinfektionen bleibt derzeit gering. Es wurde am Freitag lediglich ein neuer Corona-Fall verzeichnet. Drei Menschen sind zudem wieder genesen, womit aktuell nur noch 35 Menschen als Infiziert gelten und in Quarantäne sind.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag nochmals merklich gesunken und liegt nun laut den Berechnungen des Robert-Koch-Institutes bei 13,5 (Vortag: 21.0). 

Update vom 17.06.2021,  14.00 Uhr: Lockerungen kommen ab Samstag, 19. Juni

Der Landkreis Kronach hat am Donnerstag, 17. Juni, zum fünften Mal in Folge den 7-Tage-Inzidenz-Wert von 50 unterschritten. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 21 (Stand: 17.06). Damit treten gemäß der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ab dem kommenden Samstag, 19. Juni, 0 Uhr, weitere Lockerungen in Kraft. 

Kontaktbeschränkungen

  • Es dürfen maximal zehn Personen aus einer unbegrenzten Anzahl an Haushalten zusammenkommen. Kinder unter 14 Jahren sowie Geimpfte und Genesene spielen bei der Zahl der Teilnehmer keine Rolle, dürfen also beliebig hinzukommen.

Öffentliche und private Veranstaltungen

  • Bei Veranstaltungen / Feiern aus besonderem Anlass mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis sind in geschlossenen Räumen maximal 50, unter freiem Himmel maximal 100 Personen zulässig. Bei öffentlichen Veranstaltungen sind im Gegensatz zu privaten Veranstaltungen Genesene und Geimpfte in der Anzahl des begrenzten Personenkreises bereits berücksichtigt. Eine Testpflicht besteht nicht.

Sport

  • Sport jeglicher Art ist sowohl innen als auch außen ohne Gruppenobergrenze und ohne Test möglich.
  • Bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel ist die Anwesenheit von bis zu 500 Zuschauern einschließlich geimpfter und genesener Personen mit festen Sitzplätzen zulässig. In Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstzuschauerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Plätzen gewahrt wird. Ein Test ist nicht mehr erforderlich.
  • In Sportstätten gilt Maskenpflicht, soweit kein Sport ausgeübt wird. 

Gastronomie

  • Der Betrieb von Außen- sowie Innengastronomie ist unter Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkung von 5 bis 24 Uhr erlaubt. Reine Schankwirtschaften dürfen nur im Außenbereich öffnen. Wenn die Gäste nicht am Tisch sitzen, gilt Maskenpflicht. Ein Testnachweis muss nicht mehr erbracht werden.

Kulturelle Veranstaltungen

  • Kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos und sonst dafür vorgesehenen Örtlichkeiten sind möglich. Es gilt unter freiem Himmel auch weiterhin die Besucherobergrenze von 500 (inklusive Genesener und Geimpfter). In Gebäuden ist die Anzahl der Besucher abhängig von den festen Sitzplätzen unter Berücksichtigung der Abstandsregel.
  • Bei musikalischen oder kulturellen Proben von Laien- und Amateurensembles richtet sich die Höchstzahl der Teilnehmer unter Berücksichtigung des Mindestabstandes nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raumes. Grundsätzlich entfällt im Bereich der kulturellen Veranstaltungen die Testpflicht.

Freizeiteinrichtungen

  • Schwimmbäder, Freizeitparks, Saunen dürfen wie bisher geöffnet haben. Allerdings ist ein Besuch nicht mehr an ein negatives Testergebnis geknüpft.

Tourismus

  • Bei Übernachtungen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben müssen die Gäste bei Anreise auch weiterhin einen negativen Corona-Test vorweisen. Die darüber hinaus gehende Testpflicht nach jeweils weiteren 48 Stunden entfällt.

Handel / Dienstleistungen

  • Der Einzelhandel, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe sowie Märkte haben geöffnet. Der Mindestabstand von 1,5 Metern bleibt zu beachten. Auch gilt weiterhin die Maskenpflicht.

Schulen

  • An allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen findet ab 21. Juni wieder voller Präsenzunterricht statt, selbst wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Für die Teilnahme am Unterricht muss zweimal pro Woche ein Test durchgeführt werden. Zudem gilt für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe eine Maskenpflicht (mindestens „OP-Maske“). 

Kindertageseinrichtungen

  • Die Einrichtungen können in den Regelbetrieb wechseln. Eine feste Gruppenbindung ist nicht mehr zwingend erforderlich.

Hinweise

  • Die ab Samstag geltenden Regelungen treten erst dann wieder außer Kraft, wenn der maßgebliche Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen an drei aufeinander folgenden Tagen wieder überschritten worden ist. In diesem Fall ergeht eine erneute Bekanntmachung.
  • Bei allen Maßnahmen sind in den unterschiedlichen Bereichen die jeweils gültigen Rahmen- und Hygieneschutzkonzepte zu beachten. Die Maskenpflicht (beispielsweise in Geschäften, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch bei Dienstleistern) hat weiterhin Bestand.

Update vom 10.06.2021, 18.30 Uhr: Corona-Regeln in der Innenstadt gelockert

In der Stadt Kronach werden die Maskenpflicht und das Alkoholverbot in der Innenstadt gelockert. Wie das Landratsamt mitteilte, gelten diese Corona-Maßnahmen ab Freitag (11. Juni) nur noch im Bereich des Bahnhofsplatzes sowie am Busbahnhof.

Außerdem wurde bekannt gegeben, dass der Landkreis 500 zusätzliche Impfdosen des Herstellers Johnson & Johnson erhält. Landrat Klaus Löffler hatte eine entsprechende Bitte an das Gesundheitsministerium in München gerichtet. "Die Impfungen sind und bleiben das wirksamste Element in der Bekämpfung der Pandemie", so Löffler. Kommende Woche sollen die Impfdosen geliefert werden. Das besondere am Impfstoff von Johnson & Johnson ist, dass nur eine Dosis für die volle Schutzwirkung nötig ist.

Update vom 10.06.2021, 10.00 Uhr: Übertragungspanne bei Zahl der Neuinfektionen - Inzidenz nun doch noch über 50 

Am Donnerstagvormittag (10. Juni 2021) meldet das Landratsamt Kronach in einer Pressemitteilung, dass es wohl beim LGL oder RKI zu einer Übertragungspanne der Neuinfektionen gekommen sei und demnach die von RKI ausgewiesene Inzidenz für den Landkreis von 44 nicht richtig ist.

Laut Pressemitteilung wurden acht neue positive Corona-Fälle vergessen mit einzuberechnen. "Die Inzidenz liegt im Kreis Kronach heute bei 55,4 und nicht wie vom RKI angegeben bei 44", erklärt der Pressesprecher der Landratsamtes gegenüber inFranken.de

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

Vorschaubild/Symbolfoto: Kay Nietfeld (dpa)