Noch kann sich der BRK-Kreisverband über einen Mangel an Bewerbungen nicht beklagen. Dennoch wissen die Verantwortlichen, dass künftig auch ihr Wohlfahrtsverband vom demografischen Wandel betroffen sein wird. Um junge Leute auf die vielfältigen Berufs- und Einsatzmöglichkeiten aufmerksam zu machen, lud der BRK-Kreisverband die angehende Kranken- und Gesundheitspfleger am Dienstag ein, um ihre Einrichtungen kennen zu lernen.

Drei davon waren Linda Herrmann, Markus Pohl und Ensar Karapinar aus Steinbach am Wald. Die Jugendlichen absolvieren derzeit im zweiten Ausbildungsjahr eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger.

"Dieser Tag war abwechslungsreicher als ein normaler Unterrichtstag", zog Linda Herrmann Resümee. Sie gehörte zur Gruppe, die in der BRK-Sozialstation im oberen Frankenwald war. Leiterin Carmen Fehn berichtete von ihrem Aufgabenbereich.