Die Bochbicher Faschingsfreunde boten den vielen Gästen bei ihrem traditionellen Rosenmontags-Faschingim Musikhaus einen tollen Abend. Sebastian Weigelt und Sascha Weber führten als Moderatoren von "Radio Powerplay" locker und humorvoll durch ein abwechslungsreiches Programm.

In ihren Vorträgen und Anekdoten über Sport, das Wetter und das tägliche Leben und bei ihrem etwas frei ausgelegten Englisch-Kurs hatten sie die Lacher auf ihrer Seite. Und beim Hörspiel "Robin Hood" bezogen sie das begeisterte Publikum mit ein, das sich bei der Erzeugung von Geräuschen und beim Singen tüchtig ins Zeug legte.


Keine Nachwuchssorgen

Die Kindergarde "Abba" mit Mathilda Büttner, Leni Förtsch, Elisabeth Beez, Enya Löffler, Maya Heublein, Liliana Beez, Anna Weigelt, Linda Müller, Merle Hoff und Lisa Fröba machte allen deutlich, dass die Bochbicher Narren kein
Nachwuchsproblem haben.

Dies bewiesen auch die Büttenredner Paul Keim, der verriet, wie es auf der Buchbacher Feuerwehr-Wache zugeht, und Noah Löffler, dem die leeren Sprüche seiner Eltern ebenso auf den Keks gingen wie Staubsaugen am Samstagvormittag.


Wer Bohnen vor dem Kirchgang ist ...


Das Essen von Bohnen und die dramatischen Folgen beim anschließenden Kirchgang schilderten Alexandra Reier und Steffi Löffler mit Ulrike Fröba und Benjamin Suffa. Dann stellte die Elferratsgarde Rothenkirchen bei ihrem Tanzauftritt ihre Klasse unter Beweis.

Sandra Löffler und Renate Fröba konnten als Mönche den "weltlichen Genüssen" nicht widerstehen. In einem weiteren Sketch der beiden bekamen auch Klaus Löffler und die Rentenkasse ihr Fett weg. Mit ihrem "Barbie-Girl-Tanz" begeisterte die Show-Tanzgruppe der Faschingsfreunde Buchbach die Narren. Der folgende Gesangs-Auftritt der "Töchter des Bo-Frost-Mannes", die irgendwie alle gleich aussahen, kam beim Publikum super an.


Wunderheilungsgerät mit technischem Defekt


Ein weiteres Highlight war die Vorstellung eines Wunderheilungsgerätes aus den USA durch Ulrike Fröba, Steffi Löffler, Anna-Lena Keim, Marleen Liebetrau und Lea Löffler. Allerdings hatte das Gerät einen technischen Defekt.

Begeistert waren die Zuschauer vom Männerballett, das auch seine sängerischen Fähigkeiten unter Beweis stellte.

Für die Unterhaltung zwischendurch sorgte das Trio "Revolution". Beim Finale verabschiedeten sich die Akteure mit einem dreifachen "Bochbich helau" von ihrem Publikum.