Den brachliegenden Vorgarten eines unbewohnten Anwesens haben die "Großen Mausohren" im vergangenen Jahr in einen kleinen Gemüsegarten verwandelt. Freilich nur in einen Gemüsegarten auf Zeit, der von der Kindergruppe des Bunds Naturschutz so lange bewirtschaftet werden darf, bis eine andere Nutzung für die Fläche gefunden ist.

Mit ihren Betreuern legten die Kleinen einfache Beete an und Strohballen aus, um auch eine Etage höher auf regelrechten Nährstoffpaketen Anbauplätze für Rüben, Kohl und Salat zu schaffen. Im neuen Gartenjahr sollen weitere Beete entstehen, dazu ein Pflanztisch und vielleicht noch ein aus Feldsteinen mit Lehm gemauertes Bauwerk für Wildbiene & Co.


Suppe aus Wurzelgemüse


Der erste Gartennachmittag findet schon am kommenden Mittwoch, 20. Januar, statt.
Dann heißt es: "Aus Wurzel und Zweig gezaubert - Gemüserecycling und Stecklinge". Die Kinder experimentieren an diesem Nachmittag, wie man Pflanzen vermehrt, kochen eine Wurzelgemüsesuppe und schneiden Himbeer- und Weinranken zu. Teilnehmer sollten eine Ein-Liter-Plastikflasche mitbringen.

Beim nächsten Treffen am 17. Februar stehen die Tiere im Mittelpunkt, die in jedem Garten willkommen sein sollten. Die Jungen und Mädchen lernen, dass eine Steinmauer eine Nisthilfe und eine Brennnesselecke eine tolle Futterquelle sein können.

Am Samstag, 5. März, ist es dann schon an der Zeit, mit Eltern, Großeltern und anderen Interessierten die ersten Beete anzulegen. Wer weiß schon, dass sich für Hoch-, Früh- und Wandbeete auch Holzkisten, Fensterrahmen, Gewebesäcken oder Paletten ideal eignen.

Beim Treffen am 20. April geht es dann los mit der Aktion "Säen, Stecken, Pflanzen". Als übersichtlicher Arbeitsplatz des Gärtners ist ein Pflanztisch aus Paletten und Brettern schnell hergestellt.


Rankhilfen werden gebaut


Feuerbohnen, Wein- und Brombeerranken wollen rasch hoch hinauf. Am Mittwoch, 11. Mai, ist deshalb ein Rankhilfenbau angesagt. Welchen Beitrag kann ein städtischer Nutzgarten für den Arten- und Sortenerhalt leisten? Diese Frage soll am Mittwoch, 15. Juni, beim "Tag der Artenvielfalt" beantwortet werden.

Wer einen Garten hat, der möchte auch einmal richtig viele Freunde zu einer Party einladen. Das tut die BN-Kindergruppe am Freitag, 22. Juli. Dann gibt es ein Salatbuffet und Beerenbowle.

Ein paar Quadratmeter Kartoffelacker sind ein Muss in jedem Garten. Die Ernte wird am Mittwoch, 21. September, mit der Aktion "Kartoffelkörbe, Kartoffellese, Kartoffelfeuer" zu einem kleinen Ritual. Schließlich steht am 19. Oktober ein kleines Kürbisfest auf dem Programm.


Frisch und mutig losgestampft!


Beim Herstellen von Sauerkraut kann man am Mittwoch, 16. November, eine alte überlieferte Konservierungsmethode kennenlernen. Motto: "Zusammen frisch und mutig losgestampft!" Und vielleicht winkt dann am Mittwoch, 13. Dezember, ein Weihnachtsgeschenk aus dem Garten.

Interessierte sind zu den einzelnen Terminen herzlich willkommen. Vielleicht, so die Verantworlichen der BN-Kreisgruppe, werde aus dem Gemüsegarten für Kinder ja ein Gemeinschaftsgarten in der Stadt.

Information und Anmeldung bei bei Susanne Meier, Telefon 09261/9652569 oder 0160/ 99789231 sowie bei Elisabeth Hoffmann, Telefon 09261/ 506890. Die einzelnen Aktionen finden jeweils von 16 bis 18 Uhr im Garten an der Andreas-Limmer-Straße, Ecke Mangstraße, statt.