Lautes Lachen und Klatschen dringt aus dem Veranstaltungssaal des Jugendbildungshauses am Knock in Teuschnitz. Viele kleine und auch große Fans haben sich aufgemacht, die Vorstellung "Herr Esel und die Zauberpost" mit Mr. Zafetti, alias Pierre Ruby, zu erleben. Der Saal ist so voll, dass es kein Raus und Rein mehr gibt.
In einer der vordersten Reihen sitzt Lisa-Kathrin Kaiser aus Kronach und schaut gebannt auf die Bühne. Sie ist extra mit ihrem Opa aus Kronach angereist, um den "Esel sprechen zu hören". Auf der Bühne steht der Bauchredner im glitzernden roten Anzug, in seiner Rechten hält er tatsächlich Herrn Esel. Dieser gibt lauter Frechheiten von sich. So schaut er seinem "Herrn" ins Gesicht und sagt: "It's cool man, yeah". Anschließend wackelt er mit den Ohren.
Die Kinder sind begeistert und auch Lisa-Kathrin Kaiser stimmt in die Jubelrufe ein. Anschließend beweist der Esel, dass er auch zaubern kann und lässt gelbe Bälle erscheinen und verschwinden. Dann wünscht er "Tschüss und schönen Sonntag" und wird erst mal in die Kiste gelegt.
Nun ist die Bühne frei für das Nilpferd Amanda, das zur Feier des Tages in ein rosa Dirndl gesteckt wurde. Es singt zum Schluss der Veranstaltung - etwas schief - noch: "So ein Tag so wunderschön wie heute."
Jetzt ist der große Moment für Lisa-Kathrin Kaiser gekommen: Sie darf Amanda und Pierre Ruby persönlich die Hand schütteln. Die Neunjährige unterhält sich kurz mit dem Bauchredner und natürlich auch mit dem Nilpferd Amanda. "Das hat riesigen Spaß gemacht", verrät sie Pierre Ruby und schaut etwas schüchtern. Dann winkt sie zum Abschied und zieht mit ihrem Opa von dannen.
"Herr Esel und die Zauberpost" ist die letzte von vier Veranstaltungen, die unter dem Junior-Kulturring des Landkreises Kronach veranstaltet wurden. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Kreisjugendrings und des Kreiskulturreferats. "Es ist ein Programm zum Erleben und Staunen - Kinder sollen dabei zur Kultur hingeführt werden", erklärt Kulturreferentin Gisela Lang. Es solle Spaß machen, aber gleichzeitig auch Werte vermitteln. Beispielsweise konnten die Kinder bei der vergangenen Veranstaltung historische Instrumente ausprobieren. Besonders toll findet Gisela Lang auch die Tatsache, dass das Jugendbildungshaus am Knock das Projekt unterstützt und die Räume für diesen Auftritt kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Aber auch Bauchredner Ruby war mit seiner Aufführung sehr zufrieden, lobte sein Publikum und würde gern wiederkommen.
Wer sich für den Junior-Kulturring interessiert, kann beim Kreiskulturreferat im Kronacher Landratsamt, Telefon 09261/ 678300, nachfragen.