Bereits im Jahr 2010 war die Praxis des Arztes durchsucht worden. Zahlreiche Unterlagen waren damals sichergestellt worden. Ihre Auswertung hat dann vier Jahre in Anspruch genommen.


23 Fälle werden verhandelt
Dem Arzt werden nun insgesamt 23 Fälle des Abrechnungsbetrugs vorgeworfen. Auf diesem Weg soll er sich rund 700 000 Euro von den Krankenkassen ergaunert haben. Ein Prozesstermin am Landgericht Coburg steht nach Lohneis' Auskunft gegenüber Radio Eins derzeit noch nicht fest.