Ledig, kinderlos und schuldenfrei muss man sein, um auf die Walz gehen zu dürfen - schon hätte ich verloren. Und man darf nur zu Fuß gehen - schon bin ich froh, dass ich verloren hätte. Marcus aus Thümersdorf gefällt's, auch wenn er seine Heimat drei Jahre lang nicht betreten darf und manchmal ziemlich einsam ist. Was er gegen die Einsamkeit unternimmt - Sie wissen ja, wo Sie's finden!

Und auch diese Woche wieder was Anderes

Ich habe mir "Ballast der Republik", das neue Doppelalbum der "Toten Hosen" gekauft. Warum auch immer, das letzte Mal habe ich die Hosen zwischen 14 und 16 gehört, also zwischen der Kelly-Family-Phase und der mit der bösen Gothic-Musik. Überzeugt haben mich Falco - und Hermann Hesse. Dessen Gedicht "Im Nebel" vertonen die Hosen nämlich auf der Geburtstags-CD - und zwar wunderschön! Cover gibt's auch, zum Beispiel eben "Rock me Amadeus" oder "Schrei nach Liebe" von den Ärzten. Und auch Lieder aus dem Musikbuch schreit Campino in die Welt, etwa "Heute hier, morgen dort" und "Die Moorsoldaten" .

Und schafft damit den Rundumschlag durch die Lieder meiner verloren geglaubten Jugend (die - zugegebenermaßen - noch nicht so richtig lange her ist) mit ihren Eckpfeilern Punk, Rock, Pop, Gitarrengeklimper und Jugenddepression. Hach! "Altes Fieber", heißt das passende Lied dazu: "Und immer wieder sind es dieselben Lieder, die sich anfühlen, als würde die Zeit stillstehen." War wahrscheinlich der Nachklapp zu ihren Cover-Version-Aufnahmen. Auch eine Möglichkeit, neue Lieder zu erfinden!

Dabei ist meine Generation gar nicht Zielgruppe, denn wenn Campino in "Das ist der Moment" singt: "Morgens um sechs Uhr, hol' den Kurzen aus dem Bett", kann ich dazu nur sagen: Einen "Kurzen", den ich aus dem Bett holen könnte, habe ich nicht (womit "kinderlos" als Grund für das Walz-Verbot schonmal ausfällt). Und wenn, würde ich ihn nicht "Kurzer" nennen. Aber Campino ist mehr als 20 Jahre älter als ich, da ist das schon in Ordnung!

Flüchtlingspolitik liegt im Trend

Übrigens haben jetzt auch die Toten Hosen ein Statement zur Flüchtlingsproblematik an den europäischen Grenzen abgegeben. "Europa" heißt es, und scheint Teil eines Trends unter Nicht-Mainstream-Bands zu sein, sich musikalisch zu diesem Problem zu äußern. "Europe" heißt ein anderer Teil des Trends und kommt von "Deine Lakaien", einer Elektro-Darkwave-Band, die sich bisher nicht durch politische Statements ausgezeichnet hat. Im Gegensatz zu den Toten Hosen. Und der Kelly Family natürlich.

Was ich eigentlich sagen will: Was Unheilig gar nicht und DSDS nur kurzfristig geschafft hat, schaffen die Toten Hosen - mich nachhaltig zu beeindrucken. Also: Wenn Sie eine CD kaufen wollen, kaufen Sie diese! Aber erst treffen Sie Marcus - auf heimat.infranken.de!

P.S.: Ja, lieber SAN-Man, ich warte immer noch - zunehmend verzweifelt - auf die Batterien. Lieferung bitte in die Gutenbergstraße 1. Oder sollen wir uns mal auf einen Kaffee treffen?

Über einen Rezeptvorschlag freue ich mich auch: Wir Volos wollen nämlich die leckersten Rezepte Frankens nachkochen. Bitte schicken an leserreporter@infranken.de!