Die Klassen 9a und 9c des Franken-Landschulheims Schloss Gaibach und der Außenstelle Gerolzhofen haben unter widrigen Umständen mit viel Kreativität am Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teilgenommen und gewonnen. Das Besondere an diesem Wettbewerb sind die Teilnahmebedingungen: Es dürfen Schulklassen aller Schularten und Altersstufen von allen deutschen Schulen weltweit teilnehmen. Zur Auswahl stehen den Schülern zwölf verschiedene Themen – je sechs Themen für die Klassen eins bis acht und für die Klassen neun bis zwölf – die sie unter Beachtung verschiedener Rahmenvorgaben selbst ausgestalten. Die Klasse 9a erstellte zum Thema „30 Jahre deutsche Einheit – Ist zusammengewachsen, was zusammengehört?“ einen Podcast. Die 9c wählte das weiter gefasste Thema „Das gehört doch (nicht?) verboten!“ und drehte kurzerhand eine Reportage über die Kontroversität von Steingärten und deren Einfluss auf die Umwelt – und das trotz pandemiebedingter Einschränkungen sowie Wechsel- und Distanzunterricht. Die Jugendlichen zeigten sowohl im Sozialkundeunterricht als auch außerhalb der Schule vollen Einsatz für ihre Projekte, was sich am Ende auszahlte. Beide Beiträge konnten unter mehr als 1500 Einsendungen aus aller Welt die Jury überzeugen und mit jeweils 100 Euro zwei der insgesamt 350 Preise einkassieren.

Von: Sarah Gunawardena-Masch, Lehrerin am Franken-Landschulheim Schloss Gaibach.