Die Mitglieder des am 8. Februar 2019 gegründeten Ortsverbands der FDP aus Prichsenstadt und dem zwölf Jahre älteren Ortsverbandes aus Wiesentheid trafen sich zur gemeinsamen Mitgliederversammlung im Gasthaus „Zum Storchen“ in Prichsenstadt. Deutlich wird dies aus einer Pressemitteilung des FDP-Kreisverbandes.

Im Vorfeld dieser Versammlung berieten der Kreisvorsitzende Hans Müller, Stefan Köhler (Prichsenstadt) und Christian Friedrich (Wiesentheid), über einen möglichen Zusammenschluss beider Ortsverbände. Die einhellige Meinung dieser Beratungen war, dass beide Ortsverbände  davon nur profitieren könnten und es leichter sei, eine gemeinsame Führungsmannschaft zu stellen, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Kreisvorsitzender Hans Müller beantragte daher den formellen Zusammenschluss beider Ortverbände mit der neuen Bezeichnung Ortsverband Prichsenstadt/Wiesentheid, was vorbehaltlos von der Mitgliederversammlung genehmigt wurde. So war der Weg frei für die Wahl einer gemeinsamen Vorstandschaft.

In der Versammlung wurde Stefan Köhler aus Prichsenstadt einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite stehen jeweils als Stellvertreter Christian Friedrich aus Wiesentheid, der gleichzeitig das Amt des Schriftführers bekam, und Alexander Wehr aus Prichsenstadt. Zusätzlich wurde Hans Müller zum Beisitzer gewählt. Erstes Ziel der Führung des Ortverbandes ist es, stärker auf sich aufmerksam zu machen und  ins Gespräch mit interessierten Bürgern zu kommen, heißt es zum Abschluss der Mitteilung.