Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in Schernau in der Schloßstraße ein Brandfall. Im Heizungsraum eines Einfamilienhauses entstand vermutlich wegen eines technischen Defektes eine Rauchentwicklung. Die beiden anwesenden Eheleute öffneten die Türe zum Heizungsraum, und ihnen schlug ein heißer schwarzer Rauch entgegen, heißt es im Bericht der Polizei. Die Feuerwehren aus Dettelbach, Bibergau, Schernau, Effeldorf, Euerfeld und Mainstockheim mit insgesamt 71 Helfern löschten den zwischenzeitlich entstandenen Brand ab. Das Ehepaar erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde von der BRK-Besatzung vor Ort behandelt. Es entstand ein Schaden von etwa 100 000 Euro.

Ebenfalls am Donnerstagnachmittag ereignete sich im Höhenring in Markt Einersheim ein Brandfall. Im Keller eines Einfamilienhauses geriet bei Lötarbeiten durch den Eigentümer ein Bunsenbrenner in Brand. Dieser konnte jedoch schnell mit Hilfe eines Feuerlöschers abgelöscht werden. Die Feuerwehren aus Markt Einersheim, Iphofen, Possenheim und Mönchsondheim waren mit insgesamt 50 Helfern vor Ort. Diese mussten jedoch lediglich das Wohnhaus durchlüften, da der eigentliche Brandherd bereits abgelöscht war. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.