In Unterfranken werden dieses Jahr 13 Sanierungen in historischen Stadt- und Ortskernen mit rund 2,3 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ unterstützt. Das teilte Innen- und Baustaatssekretär Gerhard Eck mit. Die Kommunen investieren insgesamt 3,7 Millionen Euro. Geld gibt es unter anderem für die Sanierung des historischen Tretrad-Krans am Mainufer in Marktbreit, der dann bei Führungen wieder besichtigt werden kann. Außerdem gibt es aus München Zuschüsse für die Sanierung zweier historischer Gebäude in Mainbernheim, die künftig als Fahrradherberge mit Versammlungsraum genutzt werden. Bayernweit stehen 2014 rund 24,7 Millionen Euro Fördermittel aus dem Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ bereit.