Am Biebelrieder Kreuz hatte ein Autofahrer am Dienstag die Gefahren von Dauerregen wohl falsch eingeschätzt. Als der 52-Jährige gegen 7.45 Uhr von der A 7 auf die Nebenfahrbahn der A 3 in Richtung Frankfurt fuhr, rutschte sein Audi auf der nassen Straße nach links weg. Wie die Autobahnpolizei mitteilt, streifte er mehrere Absperrungen, schoss auf dem Grünstreifen weiter und kam nach 50 Metern zurück auf die Straße. Immer noch zu schnell kam der Mann wieder nach links und beschädigte einen weiteren Leitpfosten sowie eine Richtungstafel. Mit seinem eingeschränkt fahrbereiten Audi konnte der unverletzte Mann noch die Autobahn verlassen und am Mainfrankenpark auf die Polizei warten.