Eigentlich sollte es eine Schneewanderung in der Bayerischen Rhön werden, aber dennoch genossen 46 Teilnehmer der Natur-Freunde Kitzingen den herrlichen sonnigen Wandertag bei frühjahrshaften Temperaturen.

Mit dem Bus fuhr man nach Oberweißenbrunn, wo die 15 Kilometer lange Wanderung zum Kreuzberg, dem Heiligen Berg der Franken, begann. Vorbei an den Arnsberger Skiliften ging es bergan zum dritthöchsten Berg der Rhön, dem 928 Meter hohen Kreuzberg.

Natürlich durfte eine kurze Einkehr ins Kloster Kreuzberg nicht fehlen, um das schmackhafte Klosterbier zu genießen, teilt Thea Wolf von den Natur-Freunden mit. Weiterhin wurde die weihnachtlich geschmückte Wallfahrtskirche besichtigt, bevor man die Treppen hochstieg, um zu den drei Golgota-Kreuzen zu gelangen.

Hier wurde man belohnt mit einem faszinierenden Panoramablick über die Berge der Rhön bis hin zur Wasserkuppe, dem Heidelstein und dem Bauersberg und den Blick hinab ins obere Sinntal. Nun begann der Abstieg über die Gemündener Hütte hinab zurück nach Oberweißenbrunn, wo man den Tag ausklingen ließ.