Franz Hadek senior hat sich in den Annalen der Gemeinde Willanzheim verewigt, erreichte er doch jetzt als erster Mann das hohe Alter von 100 Jahren. Der älteste Einwohner Willanzheims konnte aber wegen den Corona-Beschränkungen nicht groß feiern. Bürgermeisterin Ingrid Reifenscheid-Eckert und Ruhestandspfarrer August Popp gratulierten mit Abstand aber dennoch. Die Bürgermeisterin freute sich mit dem Jubilar, dass er mit seinen 100 Jahren geistig noch rüstig ist und trug dem Jubel-Senior ein Gedicht zum Thema 100 Jahre erfülltes Leben vor.

Reifenscheid-Eckert bedankte sich bei Hadek für sein einstiges Engagement am Containerplatz der Gemeinde. Dort baute er den ehrenamtlichen Dienst von mehreren Männern auf und wirkte 18 Jahre als Verantwortlicher, später trat sein Sohn Franz Hadek junior in seine Fußstapfen. Hadek erblickte am 23. Januar 1921 in der südmährischen Gemeinde Zuckerhandl das Licht der Welt. Der Schlosser wurde 1940 zum Reichsarbeitsdienst eingezogen, musste mit einer Gebirgsdivision nach Finnland.

Seit 73 Jahren Mitglied im Sportverein

Nach der Gefangenschaft konnte er nicht mehr heimkehren, sondern wurde mit seiner Familie aus der Heimat vertrieben. Das Schicksal führte ihn ins Frankenland und in Willanzheim lernte er seine Frau Monika Käppner kennen, die er 1946 zum Traualtar führte. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor, zum 100. Geburtstag konnte aber seine Tochter Waltraud Rachel nicht mehr gratulieren, da sie vergangenes Jahr im Alter von 73 Jahren gestorben war. Seine Frau starb bereits 1992. Mit dem Jubilar freuten sich auch ein Enkel und ein Urenkel.

Seine große Leidenschaft war die Musik und über mehrere Jahrzehnte ließ er begeistert die Klarinette im Musikverein Willanzheim erklingen. Als stolzer Knauf-Mitarbeiter war es für ihn selbstverständlich, in der Bergmannskapelle mitzuspielen. Da die Musik seine schönste Freizeitbeschäftigung war, spielte er zudem auch lange im Musikzug der Feuerwehr Iphofen mit. Sein Wissen als Klarinettist gab er als Ausbilder an viele Nachwuchsmusiker weiter. Neben der Musik blieb Hadek auch dem Sport treu. So ist er seit mittlerweile 73 Jahren Mitglied des Sportvereins.

Versorgte sich Franz Hadek bis vor zehn Jahren noch selbst, gehen ihm heute sein Sohn und dessen Frau Gabriele zur Hand.