Am Sonntagabend befuhr eine 58-jährige Verkehrsteilnehmerin die Staatsstraße 2260 von Geiselwind kommend in Richtung Gräfenneuses. Auf Höhe Röhrensee sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Auto erfasst, so der Polizeibericht. Das Rehkitz überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein geringer Schaden.

Ebenfalls am Sonntagabend fuhr ein 52-Jähriger laut Polizeibericht auf der  KT 51 von Geiselwind kommend in Richtung Dürrnbuch. Im Bereich der Flur „Geiselwinder Weg“ sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Opel Insignia erfasst. An dem Auto entstand ein geringer Frontschaden.

Eine 43-jährige fuhr am Sonntagabend auf der Staatsstraße 2271 von Kitzingen kommend in Richtung Hörblach. Auf Höhe der Langwiesen erfasste sie mit ihrem Opel ein Reh, das den Aufprall nicht überlebte. Der Schaden am Auto beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

In der Nacht auf Montag fuhr eine 50-Jährige kurz vor Mitternacht auf der Staatsstraße 2260 von Volkach kommend in Richtung Prosselsheim. Kurz nach der Vogelsburg sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem VW Golf erfasst. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro, so der Polizeibericht.