Zu einem sexuellen Übergriff auf eine Jugendliche soll es in der Nacht zum Samstag (25. Juni) in Wiesentheid (Lkr. Kitzingen) gekommen. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelte in dem Fall und hoffte dabei nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung, heißt es in einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Würzburg in Zusammenhang mit einem Sexualdelikt zum Nachteil einer Jugendlichen stehen kurz vor dem Abschluss. Nach neuen Ermittlungserkenntnissen deutet alles darauf hin, dass die geschilderte Tat offenbar nicht stattgefunden hat, wie die Polizei Unterfranken mitteilte.

Update vom 01.08.2022, 19.20 Uhr: Hat das "Opfer" gelogen?

Wie bereits berichtet, soll die Jugendliche in der Nacht zum Samstag (25. Juni 2022), in der Jahnstraße von einem unbekannten Mann überwältigt worden sein. Der Täter habe an der jungen Frau sexuelle Handlungen gegen ihren Willen vorgenommen und sei anschließend in Richtung Nikolaus-Fey-Schule geflüchtet. 

Um die Tat schnellstmöglich aufklären zu können, hat die Kriminalpolizei Würzburg eigens eine Ermittlungskommission gegründet, die gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft mit Hochdruck ermittelte. Hierbei verdichteten sich nach und nach die Hinweise, dass die geschilderte Tat so nicht stattgefunden haben kann. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen wird der Vorgang zur weiteren Entscheidung der Staatsanwaltschaft Würzburg vorgelegt.

Originalartikel vom 27.06.2022: Täterbeschreibung - Augenbraue an zwei Stellen ausrasiert

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die Jugendliche nach einer Abiturfeier gegen Mitternacht zu Fuß in der Jahnstraße unterwegs, als der unbekannte Mann sie überwältigt hat. Wie die Polizei schreibt, habe er an der jungen Frau sexuelle Handlungen gegen ihren Willen vorgenommen und rannte anschließend in Richtung Nikolaus-Fey-Schule davon. Das Mädchen wurde bei dem Übergriff körperlich leicht verletzt.

In der Pressemitteilung wird der Täter wie folgt beschrieben: circa 20 Jahre alt, etwas kräftigere Figur, eine Augenbraue an zwei Stellen ausrasiert (ein sogenannter Eyebrow Cut). Er war dunkel bekleidet mit Jeanshose und Kapuzenpullover. Die Kapuze hatte er über eine dunkle Beanie-Mütze gezogen und er trug eine schwarze OP-Maske.

Um weitere Erkenntnisse zu erlangen, wendet sich die Kriminalpolizei Würzburg nun mit folgenden Fragen an die Bevölkerung: Wer hat in der Nacht zum Samstag im Bereich der Jahnstraße in Wiesentheid etwas wahrgenommen, das mit dem sexuellen Übergriff in Zusammenhang stehen könnte? Wer hat in diesem Bereich eine Person gesehen, auf die die Täterbeschreibung zutrifft? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Identifizierung eines Tatverdächtigen oder zur Aufklärung der Tat beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

Vorschaubild: © PoliMarcel Buchholz/pixabay