Fünf Tage lang wurde unter dem Motto „Wiesentheid räumt auf!“ im gesamten Ortsgebiet Müll gesammelt. Zum ersten Mal richtete der Wiesentheider Gemeinderat in Kooperation mit der Offenen Jugendarbeit diese Aktion für alle Bürger und Bürgerinnen der Marktgemeinde aus. Ziel der einwöchigen Veranstaltung war die Sensibilisierung von Klein und Groß für den Umweltschutz und mehr müllfreie Zonen in Wiesentheid. Ausgestattet mit Müllzangen und Säcken wurden Felder, Flure, Straßengräben, Spielplätze und viele weiter öffentliche Plätze genauestens unter die Lupe genommen. Alle Teilnehmer berichteten von einem bewussteren Blick auf ihre Umwelt. Mit viel Freude und unter Einhaltung der aktuellen Coronaregeln haben die Müllsammler gerne ihren Beitrag zu einem sauberen Wiesentheid geleistet. Auch Bürgermeister Klaus Köhler hat es sich nicht nehmen lassen, mit seinen beiden Stellvertretern Harald Rößner und Helma Schug bei der Sammelaktion mitzuhelfen. Eine stolze Anzahl von 30 vollen Müllsäcken konnte am Ende gezählt werden. Für den Einsatz erhielten alle Müllsammler Dönergutscheine, um sich nach getaner Arbeit zu stärken. Der Dank des Gemeinderates und der Mitarbeiterinnen des Jugendtreffs gilt allen Kindern, Jugendlichen und Familien, die ihre Kräfte mobilisiert haben, um Wiesentheid so sauber wie möglich zu bekommen. Die allseits gewünschte Wiederholung der Aktion wird sicher folgen.

Von: Laura Kreßmann, Tourismus-Referentin Wiesentheid.