Konditorinnen aus fünf Regierungsbezirken und eine Konditorei-Fachverkäuferin haben am Leistungswettbewerb im Konditoren-Handwerk in Kitzingen teilgenommen. Das teilte der Bezirksmeister der Konditoreninnung Bayern, Otto Kemmer, mit.

Kemmer zollte den Teilnehmern seine Hochachtung. Er verwies auf das Duale System als Basis einer guten Ausbildung: Gute praxisnahe Ausbildung in den Betrieben und an einer Berufsschule hervorragende theoretische Bildung seien die Grundlagen zum Erfolg, so heißt es in der Mitteilung.

Jörg Brückner, Ausbildungsberater von der Handwerkskammer Unterfranken, zeigte sich begeistert von den Leistungen der Konditoren. Nach seinen Angaben seien die Siegerehrungen in Kitzingen beispielhaft für ganz Unterfranken. Auch die Kitzinger Landrätin Tamara Bischof bewunderte die herausragenden Ergebnisse.

Der Prüfungsvorsitzende und Konditormeister Hans-Georg Löw bedankte sich bei der Berufsschule Kitzingen für die Vorbereitung des Wettbewerbes. Den Sieger zu ermitteln, sei letztlich sehr schwer gefallen, da die Leistungen nah beieinander lagen. Auch Löw zeigte sich laut Mitteilung erstaunt und erfreut über das hohe Niveau.