„2014 war ein Jahr der Veränderungen.“ Das berichtete der Vorsitzende der Kreisgruppe Würzburg/Kitzingen des Reservistenverbands, Christoph Engert, den 70 Reservisten beim Ehrenabend in Kürnach. Das gilt vor allem für das Personal an der Spitze.

2014 wurden nach seinem Bericht Schieß- und dienstliche Veranstaltungen durchgeführt. Engert kündigte weitere Ausbildungsveranstaltungen auch für 2015 an. Engert verlieh zusammen mit Werner Rhode vom Bezirksvorstand traditionell Auszeichnungen.

Der Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Stefan Wagenhäuser, stellte seine Vereinigung vor, die sich im Auftrag des Bundes um Grablagen im Ausland kümmert. 75 Prozent der Spenden an den Verband werden zur Finanzierung der Gräber herangezogen. Wagenhäuser lobte, dass Reservisten, Bayerischer Soldatenbund und die Bundeswehr etwa zwei Drittel des Geldbetrages sammeln.

Wagenhäuser zeichnete die Kitzinger Peter Engmann und Gerhard Bauer mit der silbernen Ehrennadel des Landesverbandes Bayern aus. Elmar Sattes (Kitzingen) erhielt die Bronzenadel. Der Verband würdigte damit die Wiederherstellung der Soldatengräber in Dornheim, die Prominentensammlung in Kitzingen sowie die Gedenkfeier an der Kreiskriegergedenkstätte Marktbreit am Volkstrauertag.

Am Samstag, 6. Dezember, wird von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr in Kitzingen auf dem E-Center-Parkplatz die Sammlung mit politischer Prominenz stattfinden.

Ehrungen auf einen Blick Silberne Ehrennadeln für Peter Engmann und Gerhard Bauer; Bronzenadel für Elmar Sattes (alle Kitzingen). Schützenschnüre in Gold: Gerhard Danzig (Markt Einersheim), Christoph Engert (Kitzingen), Kilian Fach (Sonderhofen), Helmut Fischer (Markt Einersheim), Wolfgang Geißendörfer (Sonderhofen), Horst Schürer und Bernhard Simon (beide Kitzigen). Kreiswettkampf 2014 (38 Teilnehmer): 1. Sven Preißinger, 2. Armin Weber, 3. Edgar Heßdörfer. Wettkampf mit Bundeswehr-Handwaffen (Einzelwertung, Pokal): 1. Frank Estenfelder (Markt Einersheim); 2. Michael Beck (Rimpar); 3. Bernhard Simon (Kitzingen) und Stefan Karl (Zellingen).