„Frankens Winzergemeinde am Schwanberg“ darf sich Rödelsee, zumindest die nächsten zehn Jahre, alleine nennen, denn das hat sich die Gemeinde schützen lassen. Dieser Slogan ergänzt das altbekannte Logo mit den drei Ortsteilnamen und bildet nun die neue Marke für Rödelsee.

Aus dem Workshop „Kommunales Entwicklungskonzept für Rödelsee“ im November 2010 hatten sich Arbeitskreise gebildet. Einer beschäftigte sich mit der Außendarstellung. 2011 hatte der Gemeinderat zwar schon ein Konzept bekommen, dieses aber nicht umgesetzt. Durch Eigeninitiative wurde die Thematik nochmals aufgegriffen und im Touristikrat von einem Arbeitskreis, besetzt mit fachkundigen Bürgern, konkretisiert. Die Ergebnisse, vor allem die neue Marke, stellten Michaela Van Cleve-Kempf und Siegfried Weise, zum Team gehört auch noch Christian Kühnel, in der Bürgerversammlung vor. Van Cleve-Kempf erklärte, dass es das Ziel gewesen sei, die Gemeinde Rödelsee als Marke mit hohem Wiedererkennungswert über die Grenzen hinaus zu etablieren, wobei die drei Gemeindeteile Rödelsee, Fröhstockheim und der Schwanberg in der neuen Marke klar integriert seien.

Das Ursprungslogo, das nach Aussage von Bürgermeister Burkhard Klein Altbürgermeister Friedrich Amberger zu verdanken ist, wurde übernommen. Entworfen hatte es der Fröhstockheimer Armin Doll. Es zeigt den Blick von Fröhstockheim aus auf die Silhouette Rödelsees mit dem Schwanberg im Hintergrund. Die Farbe des Slogans und der Silhouette ist grün und die Farbe der Ortsteilnamen blau. Als Schriftart werde nun Calibri verwendet, die jeder auf dem PC habe, sagte Van Cleve-Kempf. Diese Marke kann nun verwendet werden, eventuell auch auf den Bocksbeuteln. Das Mitteilungsblatt verwendet sie jedenfalls schon. „Möglichst viele sollen diese Marke übernehmen“, wünscht sich Klein, der mit Blick auf die Marke auch klarmachte, dass der Schwanberg zu Rödelsee gehört.