Mehr Fahrten, modernere Busse – mit diesem Versprechen brachte der Landkreis Kitzingen den neuen Fahrplan am 1. Juli auf den Weg. Wenig Anlass zum Jubeln sieht dagegen Karin Wirsching, die in Biebelried eine der Änderungen als Negativposten bewertet: Die Haltestelle am Hotel Leicht wird seitdem seltener angefahren. Damit das anders wird, hat die 40-Jährige eine Unterschriftensammlung initiiert: 300 Biebelrieder haben mitgemacht.

300 Unterschriften gesammelt

Adressaten der Forderung, die Busse wieder durchgehend an das Wartehäuschen rollen zu lassen, sind die Gemeinde, die Verwaltungsgemeinschaft Kitzingen und Landrätin Tamara Bischof. Besonders betroffen seien Behinderte und Senioren, betont Karin Wirsching. Die Bürokauffrau ist selbst stark gehbehindert und gehört zu denen, die größte Probleme mit der Neuregelung haben.

Was die 40-Jährige nicht versteht: Am Hotel Leicht gibt's ein überdachtes Wartehäuschen, an der zweiten Haltestelle an der alten B 8 – Würzburger Straße – steht nur das Busschild am Straßenrand. Trotzdem fahren seit 1. Juli nur die Busse, die von Repperndorf kommen und nach dort fahren, das Hotel Leicht an.

Der Rest bedient die gut 200 Meter entfernte Haltestelle auf Höhe der Effeldorfer Straße: „Das ist zu weit für mich zum Laufen“, betont Wirsching. Im Ort seien etliche Senioren und Behinderte der gleichen Meinung. Sie fordert – ebenso wie die 300 Biebelrieder auf der Unterschriftenliste – eine Rückkehr zu den alten Zuständen.

Ob die Rückkehr zu den vorherigen (Bus-)Zeiten schnell möglich ist, wird sich zeigen. Landrätin Bischof hat in einem Antwortbrief an Wirsching erklärt, sie werde die Gemeinde Biebelried bitten, bei einem Ortstermin mit dem ÖPNV-Beauftragten im Landratsamt, Günter Rauh, und dem Busunternehmen „nach einer Lösungsmöglichkeit zu suchen.“ Schließlich sei die Gemeinde bei der „Festlegung der Haltestellen“ zuständig.

Lösung in Sicht

Das Problem: Die Busverbindung Kitzingen-Würzburg, in die Biebelried eingebunden war, gibt's nicht mehr. Der Ersatz, die Bus-Strecke Kitzingen, Westheim, Biebelried mit Endstation Dettelbacher Bahnhof (Umstieg in die Bahn) hat laut ÖPNV-Experte Rauh in Biebelried an der Haltestelle Leicht ein Problem. Die 15-Meter-Busse könnten hier nicht wenden, rückwärts fahren sei verboten. Deshalb biege der Bus vor dem Stopp am Hotel Leicht nach links ab und steuere den zweiten Haltepunkt an.

Das soll laut Rauh nicht so bleiben. Um eine Lösung für Behinderte und Senioren zu ermöglichen, habe man eine Idee entwickelt. Der Haltepunkt Leicht könne dann über ein Provisorium wieder angefahren werden, so Rauh: „Wir hoffen, dass die Gemeinde Biebelried mitmacht.“