Von einem historischen Ereignis sprach Sommerachers Bürgermeisterin Elisabeth Drescher bei der Verabschiedung von Weinprinzessin Magdalena Sauer, die drei Jahre lang eine würdige Fürsprecherin der Sommeracher Winzerschaft war und die nun aus privaten Gründen ihre Krone niederlegte.

Dass die Veranstaltung im historischen Rathaussaal nur "im allerkleinsten Kreise" über die Bühne ging, lag einmal mehr an der Corona-Pandemie, die auch für die außergewöhnlich, lange Amtszeit von Sauer verantwortlich war. Und noch ein weiteres Mal spielt die Pandemie eine gewichtige Rolle: Sie ist letztendlich auch dafür entscheidend, dass aktuell noch keine Nachfolgerin für die scheidende Weinprinzessin gefunden werden konnte.

Dass Sauer ihre Aufgabe als örtliche Weinprinzessin mit viel Herzblut wahrnahm, wurde der scheidenden Weinhoheit bei der Zusammenkunft immer wieder bestätigt. Sie selbst sprach bei ihrem Rückblick von einer schönen, lehrreichen und interessanten Zeit mit vielen netten Begegnungen. Als herausragende Termine in ihrer Amtszeit nannte sie das Sommeracher Straßenweinfest, das sie zweimal eröffnen durfte. Auch Promi-Termine, wie beispielsweise mit Markus Söder oder Barbara Stamm, bleiben bei ihr in nachhaltiger Erinnerung.  

Zahlreiche Fans in der Gemeinde

Bürgermeisterin Elisabeth Drescher brachte die dreijährige Amtszeit von Magdalena Sauer auf einen Nenner: "Du hast die Gemeinde hervorragend repräsentiert und die vielen Termine mit Begeisterung wahrgenommen". Drescher lobte die Flexibili- und Spontanität der scheidenden Weinhoheit, die mit ihrer freundlichen und netten Art zahlreiche jugendliche Weinprinzessinnen-Fans in der Winzergemeinde gewinnen konnte. Nach dem Motto, "Bilder sagen mehr als tausend Worte" überreichte die Gemeindechefin an Sauer zur Erinnerung an ihre Amtszeit eine Bilddokumentation des Sommeracher Straßenweinfestes 2018 sowie einen aus Stahl geschmiedeten, zirka  50 Zentimeter großen Rebstock.

Der Vorsitzende des Weinbau- und Tourismusvereins, Johannes Weickert, sprach von einer ungewöhnlich, langen Amtszeit. "Du hast Deine Aufgabe hervorragend gemeistert", lobte Weickert. Er dankte ebenso wie Gemeindechefin Drescher allen, die Sauer während ihrer Amtszeit unterstützten. Als Zeichen des Dankes überreichte der Vorsitzende neben Blumen auch ein Präsent.