Der Volkacher Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung eine fünfte Änderung des Flächennutzungsplans für das Stadtgebiet beschlossen – an durchaus heikler Stelle, im Bereich des Sondergebiets des Weinhotels an den Erlachhöfen. Die Brisanz des umstrittenen, wenngleich fast abgeschlossenen Baus , das am 28. Mai auch das Verwaltungsgericht Würzburg beschäftigt, hatte mit dem Tagesordnungspunkt im Stadtrat formal jedoch nichts zu tun. Es ging laut Bürgermeister nur um eine Klarstellung des vom Stadtrat im September 2017 genehmigten Baus.

Um in dem Für und Wider in Sachen Weinhotel den Frieden wiederherzustellen und die Gespräche zwischen den Befürwortern und Gegnern in Gang zu bringen, schlug der Bürgermeister dem Stadtrat vor, die Möglichkeiten einer Podiumsdiskussion auszuloten. Die Stadtratsmitglieder waren damit einverstanden, einen Versuch zu starten.

Straße durch Gaibach erhält Querungshilfe

Einstimmig begrüßte das Gremium ein Vorhaben des Staatlichen Bauamts, am nördlichen Ortsausgang von Gaibach auf der Staatsstraße eine Geh- und Radwegquerung in der Fahrbahn einzubauen. Inklusive Beleuchtung kommt auf die Stadt eine Kostenbeteiligung von etwa 15 000 Euro zu, schätzte der Bürgermeister.

Im Zuge des Ausbaus der Staatsstraße 2274 (Ortsdurchfahrt Richtung Volkach) in Krautheim wird der Landkreis auch die abzweigende Kreisstraße 37 (Zeilitzheimer Straße) ausbauen. Dem stimmte der Stadtrat zu. Die Stadt wird in diesem Zusammenhang die Gehwege entlang der Straße erneuern.

Keine Einwände gab es gegen die bereits erfolgte Berufung von Christian Zehner und Reinhard Plempel (beide Eichfeld) zu Feldgeschworenen.