Egal wie der Sommer wird – auf eines ist immer Verlass: Diese seltsamen Meldungen, von denen man nicht weiß, ob sie vielleicht doch nur erfunden sind. Aber sie sind echt. Schon deshalb, weil sich kein Mensch so etwas ausdenken kann. Oder wer wollte erfinden, dass ein Dieb ins Auto steigt, um sodann betrunken zum Tatort zu fahren? So geschehen vergangenes Wochenende in Volkach, als ein 53-jähriger Tunichtgut in eine Garage eindrang und mehrere Gegenstände entwendete. Schön wäre noch gewesen, wenn der Mann nach der Tat seinen Rausch in der Garage ausgeschlafen hätte – aber das hätte einem dann wirklich keiner mehr geglaubt.

Ein weiterer wiederkehrender Sommer-Trend ist in den sozialen Netzwerken zu beobachten, wo regelmäßig seltsame Wettbewerbe aufploppen. Meist sind die Aktionen an Dämlichkeit kaum zu überbieten. So war es zuletzt ein Trend, Weiden heimzusuchen, um dort Kühe zu erschrecken. Dann schnell wegrennen und sich dabei – na klar – filmen lassen. Das Ganze nannte sich "Kulikitaka-Challenge" und ging, wenn man das so sagen darf, auf keine Kuhhaut. Dabei zeigte sich vor allem eines deutlich: Die eigentlichen Rindviecher stehen gar nicht auf der Weide.

Vorsicht: Man wird leicht betrunken!

Ein etwas netterer Wettbewerb bei TikTok und Instagram ist dagegen die derzeit laufende "Wine Challenge", die dem Weinlandkreis Kitzingen sehr entgegenkommen dürfte. Es geht ums elegante Bechern. So weit wir das verstehen, funktioniert es so: Zwei Leute setzen sich Rücken an Bauch. Die vordere Person nimmt den Fuß des Weinglases zwischen die Zähne und beugt sich soweit nach hinten, dass der Hintermann einen Schluck daraus nehmen kann.

Das ist durchaus lustig, man wird aber leicht betrunken. Deshalb an dieser Stelle der dringende Hinweis: Nach dem Trinkspiel bitte nicht mehr ins Auto setzen, um irgendwelche Garagen leerzuräumen. Sonst landen Sie am Ende nicht nur vor Gericht, sondern auch in dieser kleinen Sommer-Sonne-das-Leben-ist-schön-Zeitungskolumne (Fortsetzung folgt).