Wie jedes Jahr beteiligte sich die Grundschule Kleinlangheim an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und packte fleißig Päckchen für notleidende Kinder. Die 28 Päckchen werden in diesem Jahr hauptsächlich in den osteuropäischen Ländern Bulgarien, der Republik Moldau, der Mongolei, in Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei und in Weißrussland von örtlichen Kirchengemeinden an Kinder in Not übergeben, heißt es im Presseschreiben der Schule. Über die materiellen Geschenke hinaus, brächten die Päckchen vor allem Hoffnung und Freude. Organisiert werde die Aktion seit Jahren von Maria Fast aus Großlangheim, wofür die Schule Danke sagt.