"Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz" heißt eine Sonderausstellung, die begleitend zu den Seniorenaktivwochen 60+ "Demenz begegnen – Demenz verstehen" im  Foyer des Kitzinger Landratsamtes gezeigt wird. Die Wanderausstellung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege ist erweitert um eine Fotoausstellung, die Petra Dlugosch von der Fachstelle für pflegende Angehörige mit Demenzservicestelle initiiert hat.

In der Fotoausstellung kommen bekannte Persönlichkeiten aus dem Landkreis zu Wort und schildern ihre Meinung zum Thema "wenn ich einmal dement werde". Es gebe viele kleine, angenehme Situationen, die vergessende Menschen glücklich machen, denn, so Dlugosch, Menschen mit Demenz nehmen ihre Umgebung und die Gefühle ihrer Angehörigen durchaus wahr.

Die bereits zu den Seniorenwochen 2020 vorgesehene Wanderausstellung ist der Mittelpunkt der Ausstellung und möchte Menschen sensibilisieren und auf Hilfsangebote für Betroffene und deren Angehörige aufmerksam machen.

In einem Regal in Kopfform sind in einzelnen Fächern Gegenstände des täglichen Gebrauchs dargestellt und mit Zitaten versehen, die das Leben von Betroffenen und Angehörigen veranschaulichen.

Die Ausstellung ist während der Aktionswochen noch bis zum 18. Oktober zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes zu sehen und ist ausschließlich über den Innenhof erreichbar.