Vor einem Jahrzehnt, als der Winter hierzulande noch ansatzweise hielt, was er versprach, hat die Stadt Iphofen ein schickes Loipenspurgerät angeschafft. Das Geld dafür stammte aus dem finanziellen Nachlass des aufgelösten Heimat- und Fremdenverkehrsvereins. Es gibt ein Archivbild, auf dem zwei Mitarbeiter des Iphöfer Bauhofs stolz mit dem Schneemobil – einem Motorschlitten mit angehängtem Spurgerät – posieren. Im seinerzeitigen Bericht ist von besten Bedingungen für die „Jungfernfahrt“ die Rede. Allzu oft ist das Gerät seither allerdings nicht zum Einsatz gekommen. Es lag einfach nicht genug Schnee. Jetzt wäre genug Schnee da, aber jetzt ist Corona. Deshalb lässt die Stadt das Gerät vorerst in der Garage. Stadtrat Jürgen Adler hat dies in der Sitzung am Montagabend so kommentiert: „Das kann eigentlich nicht sein.“

Selbst vorsichtige Stimmen raten in Corona-Zeiten zu Bewegung und Sport unter freiem Himmel. Nun ist es aber so, dass man sich in Iphofen vor zu vielen Freiluft-Sportlern fürchtet, wenn die Loipen auf den Holzwiesen Richtung Birklingen erst einmal gespurt sind. Bis zu 20 Kilometer lang könnte sich die Spur ziehen. „Wir sind die Einzigen in der Umgebung, die so etwas anbieten“, sagte Bürgermeister Dieter Lenzer. „Es gibt Bedenken, dass aus der ganzen Gegend Leute kommen würden.“ Im schlimmsten Fall würden sich die Freizeitsportler in der Loipe stauen oder dicht hintereinander herlaufen.

Endgültige Entscheidung steht noch aus

Für Stadtrat Adler ist dies kein schlüssiges Argument. Er rief dazu auf, die Angst in diesem Fall hintanzustellen und „Mut“ zu zeigen. Man könne auch den Nachbargemeinden anbieten, das Gerät zu nutzen und auf ihrer Gemarkung selbst Loipen zu spuren. Bürgermeister Lenzer nahm diese Anregung für Dienstag mit ins Rathaus – und dort tagte am Morgen dann die Task-Force „Loipe“, bestehend aus leitenden Angestellten der Abteilungen Bauhof und Touristinfo. Ergebnis des Rathaus-Gipfels: Die Stadt will zunächst Gespräche mit Polizei und Gesundheitssamt führen und Möglichkeiten für eine Öffnung der Loipen ausloten. Die Hoffnung ist, dass der Schnee bis zu einer Entscheidung liegen bleibt.