In Mainbernheim ist am Kirchweihmontag am späten Nachmittag der Strom ausgefallen. Nach etwa eineinhalb Stunden war der Strom dank einer Ringleitung für die letzten Anschlüsse wieder da. Die Zeit war notwendig, weil die Leitungen durchgemessen werden mussten.

In Mainbernheim versorgt die Elektrizitätswerk Mainbernheim GmbH die Stadt mit Strom. Wenn es Störungen gibt, kümmert sich die Elektrobau Mainbernheim um deren Behebung. So auch dieses Mal.

Laut Netzmeister Thomas Hein hat man am Dienstag zwei Kabelschäden lokalisiert. Dort sei aufgegraben worden, um die Kabel zu reparieren.

Ein Bagger war nicht die Ursache

Die Ursache für den Strommausfall könnte auch außerhalb des Mainbernheimer Netzes liegen. Ein Bagger habe aber kein Kabel erwischt, versicherte Hein.

Schäden könnten bei dem alten Kabelnetz in Mainbernheim auftreten, aber auch bei neueren Kabeln gebe es schon solche Erfahrungen. "Wir haben schnell reagiert und arbeiten mit Hochdruck an der Reparatur der schadhaften Stellen", sagte Hein gegenüber dieser Zeitung.