Ein Blick in die ehemalige US-Wohnsiedlung Marshall Heights zu werfen – dieses Angebot ließen sich am Sonntag viele Landkreisbewohner nicht entgehen. Menschenmassen schoben sich über das 32 Hektar große Gelände – es hatte etwas von einem Wandertag. Wie sehen die 30 Mehrfamilienwohnblocks von innen aus? Was machen die 103 Einfamilien-, Reihen- und Doppelhäuser her? Zwei Schulen, ein Kindergarten, ein Heizwerk – beim Tag der offenen Tür bestand sechs Stunden lang Gelegenheit, sich ein Bild von dem Areal zu machen, über dessen genaue Nutzung im Moment heftig diskutiert wird. Zugleich bestand Gelegenheit, sich bei Georg Wittmann Infos aus erster Hand zu holen. Der Kitzinger Immobilienmakler hatte das Gelände Anfang Februar von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) gekauft. Mehr dazu morgen.