Ex-FW-Spitzenfrau Jutta Wallrapp ist seit 25. Mai Mitglied der KIK im Kitzinger Stadtrat, so ein Schreiben von Fraktionschef Klaus Christof. Mit Wallrapp verfügt die Kommunale Initiative Kitzingen damit künftig über vier Sitze im Gremium. Konsequenz ist ein Stühlerücken vor allem in den Ausschüssen, über das der Stadtrat am 1. Juni (19 Uhr) entscheidet.

Wechsel wurde erwartet

Wallrapps Wechsel zur KIK war zuletzt erwartet worden. Nach ihrem Ausschluss aus der FW-FBW-Fraktion (drei Mitglieder), die keine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der einstigen Vorsitzenden mehr sah, war sie als fraktionslose Rätin tätig.

Ein Fraktionswechsel ist für die langjährige Rätin nicht neu: Anfang 2005 verließ sie im Streit die CSU, um wenig später bei den Freien Wählern eine neue Heimat zu finden.