Jahreshauptversammlungen, Neuwahlen oder Tätigkeitsberichte – solche Stichworte würden sich normalerweise in dieser Jahreszeit wie ein roter Faden durch die Regionalseiten dieser Zeitung ziehen. Doch seit der Corona-Virus das Land und die Welt in den Würgegriff genommen hat, sind Präsenzversammlungen ein Fremdwort, das Vereinsleben wurde praktisch auf Null heruntergefahren und das gesellschaftliche Leben liegt am Boden. Da kam es einer Fata Morgana gleich, dass die Wasserwachts-Ortsgruppe Iphofen am Samstag turnusgemäß eine neue Führungsriege wählte.

Der Wahlvorgang wurde einfach vor das Hallenbad in den Schulhof der Mittelschule verlegt. Dort gaben 64 Erwachsene und 14 Jugendliche mit Abstand und Schutzmasken ihre Stimmen ab und bestätigten dabei den Vorsitzenden Andreas Maurer in seinem Amt. Er setzte sich mit acht Stimmen Vorsprung gegen seinen Mitbewerber Michael Schmidt durch. Als neue Technische Leiterin löste Martina Taillefer-Schnepf nach zweieinhalb Jahren Bernhard Niedermeyer ab. Neue Jugendleiterin wurde Regina Haas und als Kassiererin zeichnet Susanna Schüßler in den kommenden vier Jahren für die Finanzen verantwortlich. Walter Kaluza wies anschließend darauf hin, dass für die Neuwahlen der Kreiswasserwachtsführung am 13. März noch Kandidaten gesucht würden.

Ortsgruppe ist eine der mitgliederstärksten im Landkreis

Die Ortsgruppe Iphofen hat derzeit 582 Mitglieder und ist eine der mitgliederstärksten im Landkreis. "Unsere letzte Aktivität in der Öffentlichkeit war die Mithilfe bei der Feinschmeckermesse im März 2020", stellte der Vorsitzende bedauernd fest. Gewöhnliche Aktivitäten, wie die Ausbildung von Rettungsschwimmern- und tauchern, die Aufsicht im Iphöfer Hallenbad, Wassergymnastik, Schwimmkurse für Kinder, Erste-Hilfe-Kurse und Jugendwettbewerbe mussten durch die Bank ausfallen. Dafür war die Ortsgruppe unterstützend in der Impfstation des Kreisverbandes des Bayerischen Roten Kreuzes und auch in der Corona-Teststation tätig.

Die Iphöfer sind mit Ausbildern fachlich sehr gut aufgestellt und fünf Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich im Rettungsdienst der Kitzinger Rettungswache und der Helfer-vor-Ort-Gruppe. Die Iphöfer sind auch überörtlich präsent und  haben mit Walter Kaluza den Technischen Leiter der Kreiswassserwacht und mit dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Steffen Lechner zwei Leute der Kreisführung in ihren Reihen. Darüber hinaus wirkt Armin Sklarczyk als Bezirksausbilder und Sprecher der Bundeswehr-Lehrgruppe Rettungsschwimmen in Bayern.

Dass diesen Wirken anerkannt und gewürdigt wird, zeigte sich darin, dass Martina Taillefer-Schnepf von der Stadt Iphofen bei der Sportlerehrung 2019 zur Trainerin des Jahres gekürt worden war.