An der 9. Mitgliederversammlung des Fördervereins Gartenschaugelände Kitzingen e. v. im Neuen Sitzungssaal des Rathauses haben 21 der 117 Mitglieder teilgenommen.

Die Versammlung hat den gesamten Vorstand einstimmig entlastet und der Bitte des 1. Vorsitzenden Rolf Wenkheimer entsprochen, das bewährte Team zu bestätigen.

Unter der Leitung von Hugo Weiglein wurden wie folgt einstimmig und für zwei Jahre wiedergewählt: 1. Vorsitzender Rolf Wenkheimer, 2. Vorsitzender Helmut Fuchs, Schriftführerin Angelika Benz, Schatzmeisterin Rosita Ellmauer, Beisitzerinnen Karin Böhm und Astrid Glos, Beisitzer Hans Hummel und Bernhard Ziegler. Auch die beiden Kassenprüfer Ewald Greif und Wolfgang Haupt wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Vor Eintritt in die Tagesordnung richtete Frau Bürgermeisterin Astrid Glos die Grüße der Stadt Kitzingen aus und bedankte sich für die Arbeit des Fördervereins zum Wohl der Allgemeinheit. Aus den Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertretern von Städten, die Landes- und Kleine Gartenschauen ausgerichtet haben, wisse sie, dass das nicht selbstverständlich sei.

Rolf Wenkheimer beglückwünschte sodann Karin Böhm zur Verleihung der Bürgermedaille der Stadt Kitzingen für ihre langjährigen und vielfältigen Verdienste um kulturelle Belange. Karin Böhm gehört dem Förderverein seit seinem Bestehen als Beisitzerin an.

In seinem Tätigkeitsbericht im Namen des gesamten Vorstandes bedauerte der 1. Vorsitzende, dass der Förderverein coronabedingt im gesamten Jahr 2020 keine Veranstaltungen anbieten konnte. Dies sei in diesem Jahr aber anders gewesen. So konnten mit der Unterstützung durch den Stadtmarketingverein zwischen Juli und Oktober sechs Musikalische Frühschoppen beim Stadtbalkon organisiert werden. Die notwendige Einzäunung des Bereichs, die Erfassung der Besucherinnen und Besucher sowie das gastronomische Angebot waren dabei eine große Hilfe. Besonderer Dank galt daher Frank Gimperlein und seinen vielen Helferinnen und Helfern. Die Musikschule der Stadt Kitzingen ergänzte das Angebot durch Auftritte einiger Ensembles.

In seinem Ausblick für 2022 (der Förderverein besteht dann zehn Jahre) stellte der 1. Vorsitzende einige Veranstaltungen vor, für die bereits jetzt Termine abgesprochen seien.

Fünf Musikalische Frühschoppen seien zwischen Mai und Oktober geplant. Vorgesehen sind Gonzo’s Dixie Combo, Nashville, Djangology, Jazz und die Falcons. Bei der Ernte der Salatblume soll wieder das Franconia-Sextett aufspielen.

Das Streichorchester der Musikschule wird am 17. Juli auf dem Stadtbalkon „Pop meets Classic“ anbieten. Mit der BigKitzBand und anderen Ensembles wird ebenfalls über einen abendlichen Termin gesprochen. Das Gitarrenensemble der Musikschule spielt unter der Leitung von Martin Barfus am 30. Juli wieder vor Ferienbeginn auf dem Stadtbalkon.

Schatzmeisterin Rosita Ellmauer berichtete über die Einnahmen und Ausgaben der Jahre 2019 und 2020 und über ein finanzielles Polster für die geplanten Vorhaben des Fördervereins im nächsten Jahr. Die beiden Kassenprüfer Ewald Greif und Wolfgang Haupt bescheinigten eine ordentlich geführte und belegte Kasse.

Mit einem besonderen Dank an die Stadtgärtnerei und den Bauhof für die im Gartenschaugelände geleistete Arbeit schloss der 1. Vorsitzende Rolf Wenkheimer die Versammlung.

Von: Rolf Wenkheimer (1. Vorsitzender Förderverein Gartenschaugelände Kitzingen)