Mit einer veränderten Position im Vorstand geht der SV Obervolkach in die nächsten Jahre. Bislang waren die vier wichtigsten Posten (Vorsitzender, Stellvertreter, Kassier und Schriftführer) von zwei Herren besetzt. In der Hauptversammlung wählten die 48 stimmberechtigten Mitglieder nun eine Frau in den geschäftsführenden Vorstand. Vorsitzender und Kassier bleibt Manfred Krapf, als seine Stellvertreterin wurde Susanne Feuerbach als Nachfolgerin von Herbert Blattner gewählt. Blattner wurde als Schriftführer bestätigt.

Was auf den ersten Blick etwas verwirrend wirkt, entpuppt sich bei näherem Hinschauen als satzungskonform. Die Satzung schreibt vor, dass der Verein durch zwei Personen zu führen ist, den ersten und zweiten Vorsitzenden. Dass die Ämter Kassier und Schriftführer von anderen Mitgliedern zu besetzen ist, ist laut Satzung nicht notwendig. Daher war Krapf bislang Vorsitzender und Kassier, Blattner der Stellvertreter und erster Schriftführer.

Neue Spielergemeinschaft

Auch bei den Abteilungsleitern ergaben sich einige Veränderungen. Der bisherige Chef der Fußballer, Uwe Feuerbach, widmet sich nun der großen Fußball-Jugendabteilung mit mindestens einer Mannschaft in jeder Altersklasse. Um die aktiven Fußballer kümmert sich André Hauk. Damit ist er der Abteilungsleiter von den vier Männern, die in der zum Saisonstart 2015/16 neu gegründeten Spielgemeinschaft SG Frankenwinheim/Obervolkach kicken. Die eigene Fußballmannschaft ist mangels Spieler vom Spielbetrieb abgemeldet. Recht aktiv sind noch die Alten Herren.

In ihren Ämtern bestätigt wurden die Abteilungsleiterinnen Doris Krapp (Damengymnastik, seit 1978), Andrea Feuerbach (Mutter-Kind-Turnen) und Irmgard Krapf (Korbball). Letztere verkündete in der Generalversammlung die Meisterschaft der Frauen in der B-Klasse.

Keine Satzungsänderung

Etliche Mitglieder hatte schließlich Herbert Blattner zu ehren. Und auch hier steckt ein interessantes Detail in der Vereinssatzung, nämlich der Zeitpunkt, zu dem ein Vereinsmitglied als solches gezählt wird: erst ab dem 14. Lebensjahr, auch wenn man sich früher angemeldet hat. Das, so erklärte Blattner, müsse laut BLSV (Bayerischer Landessportverband) nicht sein, der Verein dürfe schon den Anmeldezeitpunkt als Beginn der Mitgliedschaft werten. „Wir werden aber bei unserer Praxis bleiben, sonst müssten wir die Satzung ändern“, sagte Blattner.

Wegen dieser etwas ungewöhnlichen Vorgehensweise könne es, sagte Blattner, auch mal zu kleineren Problemen kommen. Zum Beispiel dann, wenn man ein Vereinsmitglied schriftlich zur Ehrung eingeladen habe und diese dann zurückziehen müsse, weil die Ehrung drei Jahre zu früh gekommen wäre. Als Ausgleich gab er dem betroffenen Mitglied einen aus.

Als wichtigsten Termin im kommenden Jahr steht am 14. und 15. Januar 2017 die Wiederholung des erfolgreichen Jugend-Einladungs-Fußballturniers der U11 und U15 auf dem Programm. Es darf mit einer hochrangigen Besetzung gerechnet werden.

Immerhin will eine Jugendmannschaft des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach ihren Titel verteidigen. Gespielt wird in der Mainschleifenhalle, die Einladungen an weitere (Bundesliga-)Mannschaften würden in Kürze rausgehen.

Ehrungen

Langjährige Mitglieder wurden beim SV Obervolkach geehrt. Für 15 Jahre (SVO-Nadel in Bronze): Carina Bedacht, Nicole Englert, Tobias Feuerbach, Silke Hauk, Marianne Krapf, Irmgard Krapf.

20 Jahre (BLSV-Ehrenzeichen Silber): Karin Dietrich, Sebastian Erhard, Andrea Glaser-Feuerbach, Michaela Isenheim, Herbert Winkler.

25 Jahre (SVO-Nadel in Silber, BLSV-Ehrenzeichen Silber): Rita Altenhöfer, Ernst Baumann, Bernd Dotterweich, Peter Gerstner, Christa Winter.

30 Jahre (BLSV-Ehrenzeichen Silber): Robert Baumgärtner, Otto Klinkenberg, Martina Krapf, Gerlinde Martin, Maritta Trini.

50 Jahre (SVO-Nadel in Gold, BLSV-Ehrenzeichen Gold): Manfred Dotterweich, Ludwig Kirchner, Armin Krapp, Rainer Seufert.

60 Jahre (SVO-Nadel in Gold, BLSV-Ehrenzeichen Gold): Lothar Englert.

Einzelehrung: Matthias Gabriel, Auszeichnung für besondere Verdienste um den SVO, Allround-Helfer, Event-Manager. Peter Fuchs, BLSV-Ehrennadel für zehn Jahre verdienstvolle Tätigkeit, Jugendleiter.

Manfred Krapf, BLSV-Verdienstnadel in Gold mit Kranz für 30 Jahre Tätigkeit an führender Stelle im Verein, Kassier seit 1986, zweiter Vorsitzender 1990 - 1996, Vorsitzender seit 1996.