Unter der bewährten Leitung der „Urgesteine des Festefeierns“, Susanne Sauer und Elisabeth Rost, wurde der vollbesetzte Historische Rathaussaal in ein Narrenhaus verwandelt. Eine Faschingsrakete nach der anderen zündete der Moderator Michael Hartmann. Los ging es mit einem sich köstlich streitenden Ehepaar (Gertrud Weichsel und Reinhold Müller) mit Dialogen, die „wir alle von zu Hause wohl sehr gut kennen“ so der Moderator, „und in einem saudummen Geschmarr enden“.

Mit spitzer Zunge berichtete der „Protokoller vom Bundestag“ (Doris Horner) über das aktuelle politische Geschehen im In- und Ausland, ehe dann der „Erste Weinprinz von Franken, Dr. Josef Silvaner“ (gespielt von Michael Bechold) auf die Bühne kam und unter dem Motto „Was du heute kannst entsorgen, das verschiebe nicht auf morgen“ über Probleme mit seiner „Roten Zora“, seiner Ehefrau, sprach.

Hohe Kunst des Gardetanzes

Zwischendurch präsentierten die einzelnen Gruppen der Dettelbacher Garde, angefangen von den Minis bis hin zu den Ortegas, die hohe Kunst des Gardetanz und die Kapelle der Dettelbacher Musikanten heizte mit einer Schunkelrunde nach der anderen kräftig ein.

Höhepunkt des Abends war war zweifellos „Die Reise nach Indien“, dargestellt durch die Reisegruppe von Angelina und Ernst Dobler, Elisabeth Rost, Margarete Röschert-Schmidt, Raimund,Stefan und Susanne Sauer sowie als Stargast der Dettelbacher Pater Sarath Parri, der die Gruppe in einem Flugzeug aus Pappe nach Indien führte und dort mit ihnen hinreisende Tänze einstudierte – da konnt kein Besucher mehr auf den Sitzen bleiben.

Sani-Boy

Peter Gräb erzählte als Sanitäter, wie es in einem Krankenhaus zugeht. Ausgebildet an der Oberschwester und als „Sani-Boy“ für alle Patientinnen aktiv, berichtete er von Abläufen in der Station „Betreutes Trinken“ und dem Schönheits-Chirurgen, der früher als „Lift-Boy“ arbeitete.

Josef Kuhn zeigte an eindrucksvollen Beispielen, wie schwer es ein Feuerwehrmann hat und Paul Hartmann bewies, dass eine Männergrippe durchaus lebensgefährlich verlaufen kann, aber dies die Frauen nie erkennen.

Das Finale bildeten Regina Ehmer, Hans-Jürgen Kirch, Marion Röschert und Gertraud Öchsner mit dem „Stammtisch der Frommen“, der dem Publikum brühwarm Bekanntes, Unbekanntes und Gerüchte aus dem Kirchenleben sowie dem Rathaus berichtete.

Mitwirkende beim Frauenfasching

Garden: Romina Hinnerkopf, Luisa Dorsch, Selina Lauth, Serafina Winter, Sina Schroth, Helena Müller, Anna Böhme, Lena Seubelt. Dettelchen: Lena Sattes, Ayleen Gärtner, Samira Hofmann, Johanna Beck, Käthe Gerbig, Mathilda Oppel, Lilly Gehring, Paulina Plutowska. Muskatzinchen: Madita Müller, Alicia Reuß, Emilia Hardt, Melina Kesselring, Cecilie Hardt. Ortegas: Eva Schöps, Franziska Filbig, Julia Mangold, Victoria Seifert, Jasmin Schmied und Angelina Knorr. Solistin: Melina Kesselring.