Frankens größtes Weinfest ist am Start. Auf dem Festplatz in Volkach ist bereits der Aufbau für die 68. Auflage des Genießer-Spektakels im Gang, das vom 12. bis 15. August an die Mainschleife lockt. 150 Frankenweine aus der Region sind laut Pressemitteilung der Tourist-Information im Angebot, 7000 Sitzplätze warten auf die Festbesucher. Die dürfen sich auch auf die traditionelle Zugabe am 16. August freuen – mit der Rock- und Pop-Band „Blast“.

Im Schatten von Kastanien und Platanen

Das fünftägige Weinfest im Schatten der Kastanien- und Platanenallee lockt Jahr für Jahr zwischen 40 000 und 60 000 Menschen auf das Festgelände. Kein Wunder – die Veranstalter bieten was für Auge, Ohren und Geschmacksknospen.

Sieben Winzer und vier Genossenschaften sind in diesem Jahr mit über 60 Schoppenweinen präsent. Und wem das nicht reicht: In der Bocksbeutel- Sektlounge sind laut Pressetext nochmal erlesene Frankenweine, Seccos und Weincocktails im Angebot. Sechs Festwirte bieten fränkische Spezialitäten an. Als Extras gibt's das Ratsherrnfeuerwerk (12. August) und den Wunderkerzenzauber (15. August) der Weinprinzessinnen.

Die Scheurebe wird 100

In diesem Weinfestjahr gibt es noch ein besonderes Erlebnis auf dem Festplatz: Die Scheurebe feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Neun Winzer des Weinfestes, die eine Scheurebe im Angebot haben, locken mit mit einer Verkostung. Das funktioniert laut Pressemitteilung so: Der Gast kauft sich vor Ort für zehn Euro einen „Scheurebe-Geburtstagspass“ und testet an neun Ständen eine Scheurebe – je 0,05 Liter.

Zwischen Bratwurst und Chili-Chutney

Kulinarisch reicht das Angebot von der klassischen fränkischen Bratwurst im Brötchen über Blaue Zipfel in Essig-Sud, einer Schweinshaxe bis hin zu einem fränkischen Burger mit Tomaten-Chili-Chutney oder einem frisch zubereiteten Fisch nach Familienrezept und hausgemachten Kartoffelpuffern mit Apfelmus zum Dessert.

Blasmusik trifft auf Oldies und BigBand-Sound

Eine große Bandbreite hat alljährlich auch das Musikangebot: Das geht von fränkischer Blasmusik ohne Verstärker über Stimmungsmusik am Abend bis hin zur Oldie-Klassiker-Nacht (Sonntag, 14. August 2016) und an Maria Himmelfahrt (15. August, 11 Uhr) einem BigBand-Frühschoppen.

Kontakt für weitere Information: Touristinformation Volkacher Mainschleife,

Tel. (0 93 81) 401 12. Weitere Infos auch unter www.volkach.de, wo sich auch ein Plan für die kostenfreien Parkplätze findet.

Damit das breite Schoppenangebot beim 68. Fränkischen Weinfest in Volkach ohne Risiko genossen werden kann, sind erneut das Mainschleifen-Shuttle und der Weinfest-Express im Dauereinsatz. Beide Busangebote sind laut Info der Tourist-Information von Freitag, 12. bis Mon- tag, 15. August mehrmals täglich bis in die frühen Morgenstunden unterwegs.

Das Mainschleifen-Shuttle bedient folgende Orte: Astheim, Escherndorf, Untereisenheim, Obereisenheim, Wipfeld, Fahr, Stammheim, Lindach, Kolitzheim, Zeilitzheim und Gaibach. Der Weinfest-Express versorgt Dimbach, Eichfeld, Rimbach, Krautheim und Obervolkach. Die Tourist-Information hat laut Pressetext die Zahl der Busse nochmals erhöht. Trotzdem müsse bei hohem Fahrgastaufkommen mit Verspätungen bei Hinfahrten gerechnet werden.

Auf einen wichtigen Punkt für den regulären Linien-Verkehr in Richtung Schweinfurt und Seligenstadt sowie Würzburg weist die Tourist-Info noch hin: Die Haltestelle Gaibacher Straße wird während des Weinfests von Donnerstag, 11. August, um 18 Uhr bis einschließlich Montag, 15. August, nicht angefahren. Offizieller Zustiegspunkt ist der Busbahnhof, alle anderen Stationen werden regulär angefahren.

Die Mainschleifenbahn ist am Samstag, Sonntag und Montag im Einsatz. Für Fahrgäste aus Schweinfurt und Würzburg gibt es über Seligenstadt die Möglichkeit zum Umstieg auf die Mainschleifenbahn nach Volkach-Astheim. Für Spätheimkehrer bietet die Bahn laut Presseinfo am Samstag, 13. August, Spätfahrten ab 22 Uhr an. Am Sonntagmorgen um 1.20 Uhr ist die letzte Rückfahrt nach Würzburg.

Infos zu den Fahrplänen unter www.volkach.de oder unter Tel. (0 93 81) 401 12 (während des Festbetriebs unter 0 93 81/71 88 40).