Volkach
"Sehr gut angenommen"

Grundschule erlebt hohen Betreuungsbedarf - und startet Mittagsbetreuung erfolgreich

An der Volkacher Grundschule ist die neue Mittagsbetreuung erfolgreich gestartet. Aufgrund des hohen Bedarfs wurde das Angebot kurzfristig und schnell umgesetzt.
Volkach: Nach schneller Umsetzung - Neue Mittagsbetreuung erfolgreich gestartet
Volkachs Erster Bürgermeister Heiko Bäuerlein (links mit Schürze) und Rektor Thomas Riehle ließen es sich nicht nehmen, die Kinder mit einer warmen Mittagsmahlzeit zu versorgen. Außerdem auf unserem Foto die Geschäftsführerin des Schulverbandes, Margit Krämer, und die Leitung der Mittagsbetreuung und OGS, Simone Bauer (rechts). Foto: Katja Eden / Verwaltungsgemeinschaft Volkach

Wie die Stadt Volkach berichtet, wird die zu Beginn des neuen Schuljahres zusätzlich installierte Mittagsbetreuung der Grundschulkinder an der Grundschule Volkach sehr gut angenommen.

Die Verwaltung kümmert sich seit langem mit Schule und Hort intensiv um Betreuungsmöglichkeiten. Es wurde seitens der Schule auf Grund des hohen Bedarfes und der Warteliste eine Bedarfsabfrage bezüglich einer sogenannten „Mittagsbetreuung“ durchgeführt. Den Hort besuchen derzeit bereits über 130 Grundschulkinder und aufgrund der räumlichen Limitierung im Klosterareal und des Mangels an Erzieherpersonal konnten leider heuer nicht alle Kinder aufgenommen werden. 

Als Alternative wurde kurzfristig die sogenannte „Mittagsbetreuung“ an der Grundschule eingerichtet, um den Eltern eine weitere Möglichkeit zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu geben.

Unterteilt in zwei Essens-Runden kommen viermal in der Woche etwa 50 Mädchen und Jungen der Grund- und Mittelschule Volkach ins Foyer der Mainschleifenhalle, wo sie von einer örtlichen Metzgerei mit frisch zubereitetem Essen versorgt werden. Ob Fischstäbchen, Spaghetti Bolognese, Spätzle mit Soße oder Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Vegetarisches oder eine herzhafte Suppe – es wird kindgerecht gekocht und jeden Tag mit großem Appetit gegessen.

Anschließend geht es zur Hausaufgabenaufsicht und Spiel und Spaß in die nahen Schulräume zurück.

Volkachs Erster Bürgermeister Heiko Bäuerlein dankte zum Start der neuen Mittagsbetreuung vor allem Rektor Thomas Riehle und seinem Team sowie den Mitarbeitenden im Rathaus, die innerhalb weniger Wochen aufgrund des hohen Bedarfs diese Mittagsbetreuung eingerichtet hätten. „Die bewährte Betreuung des Volkacher Horts ist nun an Kapazitätsgrenzen gestoßen. Wir mussten und wollten handeln, um den berufstätigen Eltern neben dem Hort noch eine weitere Betreuungsmöglichkeit anzubieten. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Vorhaben umgesetzt und somit konnten wir rechtzeitig zum Schulbeginn damit starten“, betonte der Erste Bürgermeister und fügte hinzu, dass er sich sehr freue, dass mit dieser ersten Lösung der große Betreuungsbedarf aufgefangen werde. 

Nach seinen Ausführungen war der Hort vor 30 Jahren mit etwa 30 Kindern gestartet, inzwischen seien es rund 140. Die umfangreiche Vorbereitungsarbeit in kurzer Zeit verdiene Anerkennung. „Neben Förderanträgen, Stellenausschreibungen und Personalsuche stand auch die Raumsuche an, die Ausschreibung eines Caterers sowie die Beschaffung von Ausstattung und Spielmaterial“, so der Erste Bürgermeister weiter.

Simone Bauer, Leitung der Mittagsbetreuung der Offenen Ganztagsschule (OGS) und nun auch federführend für die neue Mittagsbetreuung der Grundschüler, freute sich ebenfalls über die zügige Umsetzung und erläuterte, dass Kinder von der 1. bis zur 9. Klasse das Angebot wahrnehmen würden.