Erneut kam es auf dem Wanderweg „Dschungelpfad“ im Gemeindegebiet von Volkach (Lkr. Kitzingen) zu einem schweren Unfall und einer aufwendigen Bergung eines schwer verletzten 58 jährigen Wanderers. Wie die Polizei in ihrem Bericht mitteilt, hörten Wanderer gegen 17:00 Uhr Wanderer im Bereich Fahr am Main (Lkr. Kitzingen) Hilferufe vom Wanderweg "Dschungelpfad", der auf der gegenüberliegenden Mainseite verläuft.

Nach dem Sturz das Bewußtsein verloren

Sofort wurde die Rettungsleitstelle und das THW verständigt. Ein 58 jähriger Mann war zusammen mit seiner Frau auf dem „Dschungelpfad" gewandert und war auf einer nassen Wurzel ausgerutscht. Er prallte anschließend so unglücklich mit dem Kopf gegen einen Baum dass er sofort das Bewußtsein verlor. Seine Frau rief lautstark um Hilfe und hatte Glück, dass ihre Rufe auf der anderen Mainseite gehört und die Retter verständigt wurden.

Aufwendige Bergungsaktion in unwegsamen Gelände

Die wenige Minuten später per Boot eintreffenden Rettungskräfte von Wasserwacht und Feuerwehr führten am unwegsamen Ufer gemeinsam mit einem Notarzt die Erstversorgung durch, ehe der Verletzte durch die Helfer gemeinsam auf das Mehrzweckboot der Volkacher Feuerwehr verladen wurde. Auf der anderen Seite des Ufers angekommen erfolgte eine weitere Behandlung im bereitstehenden Rettungswagen. Nach der aufwendigen Bergungsaktion wurde der 58 jährige mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Würzburg geflogen.

Vorschaubild: © Berthold Diem