Seit Beginn der Pandemie sind im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim 2440 Coronavirus-Fälle labordiagnostisch bestätigt worden, 68 Fälle mehr als noch Freitag vor einer Woche. Im Landkreis sind insgesamt 55 Menschen an oder mit Corona gestorben. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldete am Freitag eine Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner von 102,96.

Das Landratsamt in Neustadt meldete in seiner Pressemitteilung vom Freitag 186 aktive Corona-Fälle. Im Landkreis ergab sich bei sechs Corona-Befunden eine positive Mutationsanalyse, welche charakteristisch auf die britische Mutation schließen lassen. Es wurde eine Vollsequenzierung dieser Proben veranlasst, das Ergebnis dafür steht noch aus. Bei den entsprechenden Personen ist kein schwererer Verlauf der Corona-Infektion festzustellen, sie befinden sich in Quarantäne. Amtsärztlich sind aufgrund der vorliegenden Situation keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Über 3000 Menschen geimpft

Aufgrund Corona-bedingter personeller Ausfälle ist die KFZ-Zulassungsstelle in Bad Windsheim seit dem 14.Januar geschlossen. Die Schließung muss laut Landratsamt wegen weiterer  krankheitsbedingter Ausfällen noch weiter beibehalten werden. Die Zulassungsstelle in Neustadt steht weiter wie gewohnt zur Verfügung.

Seniorenheime haben höchste Priorität beim Impfen. In zwölf von 13 Heimen wurde bereits geimpft, die verbleibende Einrichtung soll laut Landratsamt gegen Ende dieser Woche Erstimpfungen erhalten. Das bedeutet laut Landratsamt nicht, dass in den zwölf Heimen bereits alle gegen das Virus geimpft wären. Insgesamt wurden im Landkreis mit Erst- und Zweitimpfungen über 3000 Menschen geimpft.

Meiste aktive Fälle in Obernzenn

Die meisten aktiven Fälle werden weiterhin mit 40 (124 insgesamt) in Obernzenn verzeichnet. Hier ist vor allem das Marienheim betroffen. Die Kreisstadt Neustadt verzeichnet 16 aktive Falle (321), Bad Windsheim hat 17 (420), Scheinfeld acht (93), Uffenheim acht (134), Emskirchen zwölf (145) und Burghaslach sieben (87). Keine aktiven Fälle haben Markt Nordheim (neun), Weigenheim (sieben), Simmershofen (sieben), Oberickelsheim (fünf) und Gollhofen (acht). Zwei aktive Fälle hat Hemmersheim (neun), einen hat Ippesheim (22).

Aufgrund des allgemeinen Informationsschreiben zur Corona-Schutzimpfung, das an alle über 80-jährigen Bürger versandt wurde, kam es laut Landratsamt bei der Corona-Impfhotline unter der Rufnummer (09161) 927070 zeitweise zu einer Überlastung der Leitungen. Die Registrierung für einen Impftermin kann jedoch weiterhin unter derselben Nummer erfolgen oder digital unter https://impfzentren.bayern vorgenommen werden.