Fit in erster Hilfe sind die Vorschulkinder der Kindergärten „Wichtelland“ in Euerfeld und „Sonnenschein“ in Schernau. Alfons Glöggler, ein Helfer vor Ort des Roten Kreuzes, zeigte ihnen an fünf Vormittagen im Gemeindehaus Schernau kindgerecht, was in Notfällen zu tun ist. Mit seinen „Assistenten“ Flori und Faxi, das sind zwei Bären, die in einer Bildergeschichte beim Fußball spielen einen Unfall haben, erarbeitete er mit den Kindern richtiges Verhalten, so die Mitteilung des Kindergartens. Die Vorschüler erfuhren und probierten aus, wie sie in solchen Situationen trösten und helfen können. Das Versorgen von Wunden, Verbrennungen und Insektenstichen wurde dabei genauso besprochen wie der Gebrauch von Pflastern und das Anlegen von Verbänden. Und dann wurde es praktisch: Unter der Aufsicht von Glöggler übten die Kinder, sich gegenseitig mit Pflastern und Verbänden zu versorgen. Auch einen Notruf können die zehn Vorschüler sicher absetzen und einen Bewusstlosen in die stabile Seitenlage drehen. Höhepunkte des Kurses waren laut Presseschreiben die Besichtigung eines Rettungswagens und eines Rettungsrucksackes sowie das Verleihen der Trau-Dich-Kurs-Ausweise.