Der VdK-Ortsverband Kleinlangheim hat Anfang Juni eine Reise in den Schwarzwald und ins Elsass unternommen. Auf dem Weg besuchte man das romantische Straßburg mit seinem prachtvollen Münster. Während einer Bootsfahrt auf der Ill hatten die VdK'ler einen schönen Ausblick auf die idyllische Altstadt mit Schleusen und Wehrtürmen, wie sie in einem Schreiben mitteilen. Anschließend ging es ins Hotel in Oberkirch. Am nächsten Tag ging es mit dem Reiseleiter ins nahegelegene Elsass, wo Colmar bei einem Rundgang erkundet wurde. Anschließend fuhr man die elsässische Weinstraße entlang über Ribeauvillé und Riquewihr bis nach Obernai, wo eine Weinprobe wartete, zu der man traditionell ein Stück Guglhupf gereicht wurde. Der dritte Tag führte in den Hochschwarzwald mit der Universitätsstadt Freiburg und dem Titisee, der seine Entstehung der letzten Eiszeit verdankt. Noch bis vor 10 000 Jahren erstreckte sich ein Gletscher vom Feldberg bis in den heutigen Titisee hinein. Vorbei am Schluchsee ging es dann nach Sankt Blasien mit der größten Kuppelkirche nördlich der Alpen (Foto). Am Tag darauf hieß es dann auch schon Abschied nehmen. Über die Schwarzwaldhochstraße erreichten die VdK-Mitglieder den Mummelsee. Am Nachmittag besuchte man noch Bad Wimpfen und kehrte schließlich nach einer Abendeinkehr wohlbehalten nach Kleinlangheim zurück.