Eine 18-jährige Fahrzeugführerin fuhr am Montag um 21.30 Uhr mit einem Seat auf der Staatsstraße von Rüdern in Richtung Gräfenneuses. Dort kam der Frau nach Angaben der Polizei auf ihrem Fahrstreifen ein blauer VW entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern lenkte sie ihr Auto nach rechts und prallte gegen einen Leitpfosten. Der VW wurde durch den Aufprall am rechten Kotflügel beschädigt.

Die Frau wendete ihr Fahrzeug und folgte dem VW. Dieser hielt laut Polizeibericht in der nächsten Ortschaft kurz an und flüchtete schließlich, als die Seat-Fahrerin ausstieg und den bislang unbekannten Fahrer zu Rede stellen wollte. Das Kennzeichen wurde jedoch notiert. Gegen den noch zu ermittelten Fahrzeuglenker des VW wird nun unter anderem wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle ermittelt. Es entstand ein Schaden von circa 1000 Euro.

Am Montag um 23.55 Uhr, hörte ein Zeuge das Geräusch eines Zusammenstoßes in der Wiesentheider Straße in Reupelsdorf und blickte aus dem Fenster. Dort sah er noch wie ein Mann sein Fahrrad neben einem geparkten Toyota aufhob und sich laut Poilzeibericht unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Aufgrund der Mitteilung wurde der Mann kurz darauf unweit vom Unfallort durch die Ordnungshüter angetroffen.

Ein Überprüfung des ordnungsgemäß geparkten Autos ergab Beschädigungen in Form von Kratzern auf der linken Fahrzeugseite. Es entstand laut Polizei ein Schaden von rund 500 Euro. Gegen den 30-jährigen Mann wird nun wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle ermittelt.