Am Donnerstagnachmittag (09.04.2020) ist es laut Polizei Unterfranken auf der Staatsstraße zwischen Schwarzach und Volkach zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 28-jähriger Fahrradfahrer lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Dem Sachstand nach kam es während des Überholvorganges zu einer Kollision zwischen einem Seat und dem Fahrradfahrer. Erst am Mittwoch war es zu einem schweren Fahrradunfall in Oberfranken gekommen, bei dem sich eine Frau schwere Verletzungen zuzog.

Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach befuhr der 39-jährige Fahrer des Seats gegen 15.00 Uhr die Staatsstraße von Schwarzach in Richtung Volkach. Bei dem Versuch den Rennradfahrer auf Höhe der Schleuse Gerlachshausen zu überholen, kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Kollision zwischen dem Auto und dem Fahrrad.

Fahrradfahrer bei Sturz lebensgefährlich verletzt

Der 28-jährige Radfahrer stürzte dadurch vom Fahrrad und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den sofort alarmierten Rettungsdienst und Notarzt brachte ein Rettungshubschrauber den im Landkreis Kitzingen wohnenden Mann in ein Krankenhaus. Das professionelle Rennrad wurde durch den Unfall so stark beschädigt, dass eine Reparatur wohl nicht mehr wirtschaftlich sein dürfte. 

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Staatsstraße in beide Fahrtrichtungen für knapp drei Stunden gesperrt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg zog die Kitzinger Polizei eine Unfallsachverständige hinzu. Ihre Aufgabe wird es sein gemeinsam mit den aufnehmenden Beamten den Unfall detailliert zu rekonstruieren, um den genauen Unfallhergang zu ermitteln.