35-Jähriger bei Autounfall lebensbedrohlich verletzt: In Kitzingen kam es am Samstag (26.12.2020) in den frühen Morgenstunden zu einem schweren Verkehrsunfall. Wie die Polizei Kitzingen berichtet, kam ein 35 Jahre alter Autofahrer auf der Verlängerung der Südbrücke von der Fahrbahn ab.

Der Mann hatte offenbar die starke Linkskurve übersehen und durchbrach mit seinem Wagen ungebremst eine Warnbarke am Fahrbahnrand. Das Auto wurde an einem dahinter liegenden Erdwall ausgehoben und flog etwa 70 Meter durch die Luft in einen angrenzenden Garten in der Mainstraße. "Der funktionierte quasi wie eine Schanze", sagte ein Polizeisprecher.

Auto fliegt über Erdwall: Fahrer schwer verletzt

Dort kam er schließlich an einem Carport zum Liegen. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Der 35-Jährige wurde von der Feuerwehr Kitzingen aus seinem Auto befreit und anschließen in eine Würzburger Klinik gebracht. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen musste er sofort operiert werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft soll ein Sachverständiger bei der Aufklärung der Unfallursache helfen. Zudem ist die Kitzinger Polizei auf der Suche nach Zeugen: Wer den Unfall beobachten konnte oder wem am Samstag zwischen 03.00 Uhr und 03.25 Uhr ein schwarzer VW Touareg mit LAU-Kennzeichen begegnet ist, wird gebeten, sich bei den Beamten unter der Telefonnummer  09321/141-0 melden.

Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa