Zum Abschluss des Schuljahres hatte das Franken-Landschulheim (FLSH) zum Sommerfest in den Platanenhof des Gaibacher Schlosses geladen – und dabei wurde nicht nur unter musikalischer Begleitung von Schülerblasorchester und Lehrerband gefeiert, sondern auch an andere gedacht. Beim Spendenlauf kamen über 1300 Euro zusammen. Doch zuvor fanden die Aktionen, die Mitglieder der Schulfamilie auf dem gesamten Schulgelände vorbereitet hatten, regen Anklang.

Die Kinder konnten unter anderem eine Bootsfahrt auf dem Schlossweiher machen oder an einer Übung mit der Schulfeuerwehr teilnehmen. Auch der Schminkstand im grünen Klassenzimmer fand bei den Kleinen großen Anklang, schreiben Cécile Marcel und Laura Israel vom FLSH in ihrem Pressetext. Die jugendlichen Besucher hatten beim rege besuchten Parcours der SMV, die sich verschiedene lustige Aufgaben ausgedacht hatte, sichtlich Spaß. Die Kunstausstellung im historischen Treppenhaus des Schlosses und der Bücherstand des Elternbeirats hingegen zogen eher die Erwachsenen an. Gemeinsam konnte man dann die Fußball- und Volleyballmannschaften anfeuern.

Auch Eltern und Lehrer liefen

Höhepunkt des Festes war dann der Spendenlauf zugunsten der Station Regenbogen, der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg, den die Schülerinnen Nadja Endres und Laura Israel organisiert hatten.

Trotz des wechselhaften Wetters konnten die zahlreichen Läufer – Schüler, Lehrer und Eltern – pünktlich starten, motiviert von der Aussicht, mit jeder Runde die Spendensumme zu erhöhen. Am Ende konnten 1383 Euro an Heidrun Grauer als Vertreterin der Station Regenbogen überreicht werden.