Der Andreas-Därr-Turm im Wald zwischen Nenzenheim und Krassolzheim steht nur noch an diesem Wochenende Wanderern als Aussichtspunkt zur Verfügung. Am Sonntag, 26. Oktober, hat zum letzten Mal in diesem Jahr ein Mitglied des Steigerwaldklubs Nenzenheim am beliebten Turm auf dem Iffigheimer Berg Dienst und lässt Besucher ein. Der Turm wurde 1927 auf Initiative des Nenzenheimer Lehrers Andreas Därr errichtet. Wer die 54 Stufen des 27 Meter hohen Turms hinaufsteigt, hat im Westen den Scheinberg als höchste Erhebung (499 m) im Steigerwald vor Augen.