Der TSV Geiselwind geht mit fast der gleichen Führungsmannschaft in die nächsten zwei Jahre. Lediglich Matthias Hyna kandidierte nicht mehr als Schriftführer. Von den nahezu 500 Mitgliedern waren 32 zur Jahreshauptversammlung im TSV-Sportheim erschienen. Um den Verein steht es gut, doch werden für mehrere Sparten dringend Trainer oder Betreuer gesucht.

Im Jugendbereich Fußball trainieren zwar einige Mannschaften, ohne jedoch am Wettbewerb teilzunehmen. Deshalb fehlen in der U-11 dann auch Spiel- und Wettkampfpraxis, wie Jugendleiter Stefan Rückel berichtete. Ab der U-13 geht Geiselwind Spielgemeinschaften mit Wiesentheid ein. Die zweite U-17-Mannschaft musste aber noch Ende letzten Jahres wegen Personalmangel vom Wettbewerb zurückgezogen werden. Um Kinder und Jugendliche wieder mehr für den Sport und Verein zu begeistern, versuchten die Verantwortlichen mit einem Spielenachmittag neue Wege zu gehen.

Für die Tischtennisabteilung war das vergangene Jahr ein schwarzes, so Abteilungsleiter Reimund Burger. Beide aktive Mannschaften rangieren auf den hinteren Plätzen und kämpfen gegen den Abstieg. Ein Hoffnungsschimmer für die Zukunft könnten Jugendliche sein. 14 der jungen Nachwuchskräfte bereiten sich derzeit auf das Tischtennisabzeichen vor.

In einigen Bereichen der Gymnastik läuft es gut, für Zumba werden aber ebenfalls Verantwortliche für die Übungsstunden gesucht, war von Ingrid Haubenreich zu hören. Beim Korbball gibt es zwar viel Spielerpersonal, doch bei den Spielen der Damen wird es oftmals dennoch eng. Dazu fehlen aber ebenfalls Übungsleiter. Abteilungsleiterin Eva Albert würde selbst gerne spielen, aber mit der Organisation ist sie mehr als voll ausgelastet. „Mir liegt viel am Korbball, deshalb mache ich auch weiter“, überbrachte sie der Versammlung eine freudige Nachricht.

Im Bereich Herren-Fußball ist leichte Besserung in Sicht. Nach dem Abstieg aus der Kreisklasse steht die Mannschaft aktuell auf dem fünften Tabellenplatz. Die Distanz zum Tabellenzweiten ist nicht so weit, als dass ein Anschluss nicht möglich wäre. Für die Zukunft sieht es da mit dem Nachwuchs aber auch nicht ganz so rosig aus. Dies berichtete Vorsitzender Oliver Hofrichter, nachdem Rudolf Hummel den Posten des Abteilungsleiters Fußball abgegeben hat. Bei den AH-Fußballern kommt es immer wieder zu Personalengpässen, so Erwin Kleinlein.

Das Wahlergebnis: Oliver Hofriachter (Vorsitzender), Sascha Ott (stellvertretender Vorsitzender), Walter Senft (Kassier), Luca Öffner (Schriftführer); Vereinsausschuss: Gerhard Hüßner, Erwin Kleinlein, Bastian Rückel, Andrea Kraus, Annette Dreßel; Kassenprüfer: Rudolf Hummel, Gerhard Haubenreich, Siegfried Hummel.